DJ Khaled’s Schlüssel zum Erfolg

Was Ende 2015 mit einigen einfachen Snaps zum Thema „Erfolg“ begann, erschien gestern in Form eines neunten Studioalbums „Major Key“. Auf seinen Social Media-Profilen postet DJ Khaled seit geraumer Zeit Bilder, Videos und Zitate. Dabei spielten Phrasen wie „Key to success“ (zu Deutsch: Schlüssel zum Erfolg) und „We the best“ (zu Deutsch: Wir sind die Besten) durchweg eine Rolle. Auch das Schlüssel-Emoji kam häufig zum Einsatz – wir klären, wieso.

Schlüssel und Slogan zum Erfolg

Mittlerweile ist eine Reihe an Merchandising-Artikeln mit dem Slogan „We the Best“ oder schlichtweg mit Schlüssel-Emoji erhältlich. Diesen trägt Khaled übrigens in Gold um den Hals. Die Idee kommt allerdings nicht von ungefähr. DJ Khaled, der mit bürgerlichem Namen Khaled Mohamed Khaled heißt, gründete bereits im Jahr 2008 sein Musiklabel „We the Best Music Group“ und ist seither als Produzent, Radiosprecher, DJ und Geschäftsführer ebendieses Labels unterwegs. Auf Instagram sind unter dem Hashtag #WetheBest unzählige Bilder und Videos von seiner Fangemeinde zu finden.

DJ Khaled’s endlose Liste erfolgreicher Freunde

Einen richtigen Hype gibt es seit Monaten, da der DJ durch seine Posts immer wieder erahnen ließ, mit wem er gerade kollaboriert. Rap-Mogul Jay-Z, Hip-Hop-Newcomer Kendrick Lamar und der derzeit erfolgreichste Rapper Drake sind da nur Beispiele. Der 40-Jährige arbeitete an „Major Key“ mit Größen wie Nas, Gucci Mane, French Montana, Rick Ross, Wiz Khalifa, Chris Brown, Busta Rhymes und Faboulous zusammen, bevor er im April diesen Jahres erstmals sein Album ankündigte. Bis zum Release gestern hat Khaled bereits drei Tracks veröffentlicht, darunter „I got the Keys“ mit Jay-Z und Rapper Future.

Vorschau: Am nächsten Samstag berichtet Sabrina über das „Airpley“ Festival.

 

Die Grammys 2016

In genau zwei Wochen ist es soweit: Am Samstag, 15. Februar werden zum 58. Mal die jährlichen Grammys verliehen. Sie würdigen die besten Aufnahmen, Kompositionen und Künstler des gewählten Jahres, in diesem Jahr vom 1. Oktober 2014 bis zum 30. September 2015. Übertragen wird das Ereignis aus dem Staples Center in Los Angeles, Kalifornien, von CBS Network. Die Sendung vor den eigentlichen Grammys, in den Staaten „Premiere Ceremony“ genannt, wird sich im Microsoft Theater  ereignen.

Ausnahmereglung

Anders als in der Vergangenheit wird die Show an einem Montag statt an einem Sonntag ausgestrahlt, da die Grammys in diesem Jahr auf den „President’s Day“ fallen würden. Dies soll allerdings eine Ausnahme bleiben.

Neue Rekorde, bekannte Gesichter

Die Nominierungen wurden bereits am 7. Dezember 2015 veröffentlicht. Spitzenreiter mit elf Nominierungen ist Rapper Kendrick Lamar. Damit schlägt er Eminem als Rapper und reiht sich neben Pop-Legende Michael Jackson, der mit zwölf Nominierungen für eine Nacht im Jahr 1984 führt. Countrysängerin Taylor Swift und Popstar The Weekend erhielten jeweils sieben Nominierungen. Mit sechs Nominierungen ist Produzent Max Martin derjenige mit den meisten Nominierungen für einen nicht-performenden Künstler. Rapper und Schauspieler LL Cool J wird wie in den letzten fünf Jahre die Show moderieren.