Ein Kalender im Advent

Alle Jahre wieder kommt die Weihnachtszeit und mit ihr Lebkuchen, Glühwein, Adventskranz und Adventskalender. Von letzteren werde ich beim Einkaufen geradezu erschlagen. In jeder erdenklichen Form strahlen sie mir entgegen. Die kleinen Kalender für die Vorweihnachtszeit sind schon lange kein bunter Spaß für kleine Kinder mehr.

Einfache Bildchen? Gibt es schon fast gar nicht mehr. Mindestens Schokolade muss sein. Dabei wird vor den einfachen Schoko-Kalendern seit ein paar Jahren wegen Verunreinigungen durch Erdöl gewarnt. Ist auch wirklich keine so leckere Vorstellung. Und mal ehrlich, komisch geschmeckt haben diese Dinge schon, als ich klein war. Aber es gibt ja auch noch genug andere, so dass niemand auf Erdöl-Kalender zurückgreifen muss – außer er will natürlich.

Kleine Freude im Advent: der Adventskalender (© Stefan Bayer / pixelio.de)

Kleine Freude im Advent: der Adventskalender (© Stefan Bayer / pixelio.de)

Sämtliche Schokoladenhersteller, so scheint es mir, haben beschlossen, eigene Adventskalender zu machen. Ob als Mischung verschiedener Sorten oder einfach nur unterschiedlicher Geschmacksrichtungen, aufgebaut wie der Big Ben oder als riesiges Herz, kein Wunsch bleibt unbeantwortet im Konsumspiel der Vorweihnachtszeit. Kein Wunder, dass viele nicht nur einen Kalender zu Hause haben. Warum nur Schokolade der einen Marke, wenn die andere auch schmeckt?

Aber bei Süßigkeiten macht die Industrie ja schon lange nicht mehr Halt. Kalender voller Spielzeug, Bücher oder Drogerie-Produkte, Teesorten, Kaffeeproben, Bier oder Sexspielzeuge – für jeden etwas, für alle Alles. Selbst unsere Apotheke verschenkte einen Streifen mit 24 Hustenbonbons und am Montag wurden am Mannheimer Bahnhof Kalender mit Schokokugeln verteilt. Mir wird dabei ganz schwindelig. Habt ihr einmal einfach im Internet nach Adventskalendern gesucht? Es gibt Tassen zum Abrubbeln und Kerzen zum Abbrennen. Der Advent ist fast noch wichtiger geworden als Weihnachten.

Überblick verloren? Manche Adventskalender sind keine Kleinigkeit mehr (© Uwe Wagschal / pixelio.de)

Überblick verloren? Manche Adventskalender sind keine Kleinigkeit mehr (© Uwe Wagschal / pixelio.de)

Wobei natürlich klar ist, wenn das Crescendo bereits am Anfang kräftig ist, wird es am Ende ein Knall. Sprich: Wenn es im Advent schon täglich eine Geschenkeorgie gibt, ist Weihnachten der Multiorgasmus. Natürlich steigt unsere Erwartung, wenn wir schon im Vorneherein überschüttet werden. Schon zu meiner Zeit auf der Schule haben wir Kinder den Inhalt unserer Kalender verglichen. Und schon damals konnte ich nicht glauben, was manch einer da angeblich bekommen hat. Ist das Maß denn nie voll?

Und ich behaupte hier nicht, an mir ginge dieser Kelch vorüber. Natürlich habe ich meinem Gatten und den beiden großen ihre Kalender bereits aufgehängt. Natürlich kein Kalender von der Stange, sondern eigens befüllt. Natürlich ist die Vorfreude bereits jetzt riesig und mehr als die Tage bis Weihnachten zählt mein Großer die Tage bis zum ersten Dezember. Sogar auf meinem Blog gibt es wie bei so vielen eine Adventsaktion. Und natürlich plagt mich jetzt das schlechte Gewissen. Wie kann ich da nur mitmachen und die Erwartungshaltung meiner Kinder schüren?

Besinnliches Warten? Adventskalender können auch Kleines groß machen (Foto: Obermann)

Besinnliches Warten im Advent? Adventskalender können auch Kleines groß machen (Foto: Obermann)

Vielleicht ist es die eigene Erinnerung an den Kalender, den meine Mutter uns damals selbst gebastelt hat und den wir zwei Kinder abwechselnd öffnen durften. Es waren nie große Dinge darin. Gebrauchsgegenstände, die wir wahrscheinlich auch so bekommen hätten. Aber im Kalender wurden sie zu einer großen Überraschung, einem Geschenk, einer Besonderheit. Das Normale wurde entrückt und gewann an Wert. Der Advent wurde tatsächlich besinnlich, auch weil wir eben die Alltäglichkeit neu schätzten. Und natürlich sind deswegen auch die Kalender meiner Lieben mit alltäglichen Dingen gefüllt, die so zu einem kleinen Fest werden.

„Ein Buntstift, hurra“, „Labello, super“ und „Ja, ein Lesezeichen“. Wenn wir den Adventskalender vorsichtig zelebrieren kann er uns vielleicht tatsächlich vorbereiten und besinnlich werden lassen. Und darum glaube ich auch, dass wir nie zu alt werden für einen kleinen Kalender, der uns die Vorweihnachtszeit versüßt, solange er sie uns nicht überzuckert.

Mein Mann sprach neulich übrigens davon, er wünsche sich einmal einen Werkzeug-Adventskalender (nein, kein Witz). Also liebe Industrie: hier ist eine Marktlücke, denn auch Hobbyhandwerker feiern Weihnachten.

Preview: Dezember 2014

Der November ist vorbei und der Dezember und damit die Vorweihnachtszeit hat begonnen. Was euch kommenden Monat bei Face2Face erwartet erfahrt ihr hier.

Im November berichteten wir unter anderem von den Präsidentschaftswahlen in Tunesien und dem Auslandstierschutz.

Im Dezember wird es auch bei uns vorweihnachtlich. Die REISE-Rubrik stellt euch den Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Gendarmenmarkt vor und die MUSIK-Redaktion berichtet von Band Aid und ihrem Charitysongs zur Weihnachtszeit. Die TIPPS&TRICKS-Mädels helfen euch den Dezember zu überstehen und beraten euch mit Tipps gegen Vorweihnachtsstress.

Aber auch auf ernste Dinge schauen wir im Dezember. Um das Thema Demenz geht es in der KOLUMNE und die TIER&UMWELT-Redaktion beschäftigt sich mit der globalen Erwärmung.

Im Dezember berichtet das PANORAMA davon, wie sich der Alltag mit einem Baby verändert und die SPORT-Redaktion versorgt euch mit den besten Sportler-Sprüche des Jahres 2014.

Viel Spaß bei Face2Face! Wenn ihr Anmerkungen oder Kritik habt, dürft ihr uns natürlich jederzeit schreiben.

Ihr möchtet auf eurer Facebook-Startseite immer die aktuellsten Face2Face-Artikel angezeigt bekommen? Dann liked unsere Facebook-Seite!

Preview: Dezember 2013

Der Dezember beginnt und auch Weihnachten rückt mit großen Schritten näher. Zeit für uns euch zu zeigen, was ihr letzten Monat alles lesen konntet und worauf ihr euch im Dezember freuen könnt.

Im November konntet ihr unter anderem ein Update zu Atom-Politik bekommen und euch unsere Tipps zur Vorbereitungen für die Skisaison durchlesen.

Auch im Dezember erwartet euch bei Face2Face eine bunte und vorweihnachtliche Themenvielfalt. Wie ihr die Weihnachtstage stressfrei übersteht, verraten euch die Tipps&Tricks-Mädels und die Panorama-Redaktion fragt euch: „Wie gestaltest du deinen Weihnachtsabend?“ Noch mehr weihnachtliche Vorfreude verbreitet die Reise-Rubrik mit einem Weihnachtsmärkte-Special. Auch die Tier&Umwelt-Redaktion ist im Weihnachtsrausch und berichtet von den Weihnachtsinselkrabben.

Die FilmKunstKultur-Redaktion beschäftigt sich hingegen im Dezember mit Dracula, dem berühmtesten Vampir der Literaturgeschichte. In der Mode-Redaktion lest ihr ein kleines How-to des Modebloggings und unsere Sportler berichten vom letzten Gruppen-Spieltag und dem Abschneiden der deutschen Teams in der UEFA Championsleague.

Mit der Offenheit im Zwischenmenschlichen beschäftigt sich die Kolumne im Dezember und die Musik-Redaktion stellt sich schon mal aufs neue Jahr ein und verrät euch ihre Partytipps für Silvester.

Viel Spaß bei Face2Face im Dezember und euch allen ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest wünscht euch euer Face2Face-Team.

Ihr möchtet auf eurer Facebook-Startseite immer die aktuellsten Face2Face-Artikel angezeigt bekommen? Dann liked unsere Facebook-Seite!

Oh, du fröhliche Weihnachtszeit…

es wird früh dunkel, die Sommerkleider weichen den dicken Pullovern , die Temperaturen auf dem Thermometer krabbeln immer tiefer und in einigen Regionen gab es schon den ersten Schnee – so langsam aber sicher steht es fest: Der Winter steht vor der Tür!

Doch neben der Kälte und der frühen Dunkelheit hat diese Jahreszeit auch viel Schönes zu bieten:

Ob man es sich nun an einem Winterabend zu Hause mit einer Tasse Tee und einem guten Buch gemütlich macht, oder sich dick eingemummelt mit Handschuhen, Mütze und warmer Jacke nochmal nach draußen wagt – diese Jahreszeit hat in allen Fällen ein ganz besonderes Flair!

Oh, du fröhliche Weihnachtszeit...

Alle Jahre wieder: Der Mannheimer Weihnachtsmarkt rund um den Wasserturm läd viele Menschen zum gemeinsamen Beisammensein ein. (Foto: Betz)

Wenn es dunkel wird, kann man die Weihnachtsbeleuchtung bewundern, die die ganze Innenstadt in warmes Licht eintaucht, die Schaufenster sind schön geschmückt und laden zum Geschenke besorgen für die Liebsten ein. In der Nähe des Mannheimer Paradeplatzes wird man dabei noch mit Musik begleitet, welche durch die Straßen klingt und der Duft nach Glühwein und Punsch lädt zu einem kleinen Päuschen ein.

Aber nicht nur der typisch weihnachtliche Geruch nach Orangen und Zimtstangen lockt die Menschen an – mit seinem sogenannten „Märchendorf“, welches rund um den Brunnen in Form von kleinen Holzhütten aufgebaut ist, lockt der Paradeplatz besonders die kleinen Besucher mit ihren Familien an. Hier kann man sich die Geschichten von Rotkäppchen, den sieben Geißlein, Schneewittchen und noch einigen weiteren klassischen Märchen anhören, wobei jede Geschichte auch nochmals in einem Schaufenster an der Holzhütte bildlich dargestellt ist. Neben den Holzhütten und Schaufenstern sind auch die Wegweiser auf dem Paradeplatz liebevoll gestaltet und führen unter anderem zum Wasserturm – dem „großen Bruder“ des Märchendorfes: der Mannheimer Weihnachtsmarkt.

Schon von Weitem glänzt der Weihnachtsmarkt in aufwendiger Beleuchtung und lädt den Besucher ein, durch die Gassen zu schlendern, einen Glühwein zu trinken und sich zu unterhalten. Rund um den Wasserturm sind zahlreiche kleine Stände verteilt, an denen man schöne, meist in liebevoller und aufwendiger Handarbeit hergestellte Kostbarkeiten findet. Verkäuferin Sandra Jochen ist nun bereits das vierte Jahr als Ausstellerin auf dem Weihnachtsmarkt. Sie stellt selbst Lichterketten her und freut sich jedes Mal wieder auf diese Zeit. „Die Menschen sind einfach freundlicher, es herrscht eine ganz besondere Stimmung auf dem Mannheimer Weihnachtsmarkt, und deswegen komme ich auch jedes Jahr wieder gerne“, sagt die 34-Jährige.

Oh, du fröhliche Weihnachtszeit...

Für jeden etwas dabei: Die vielen kleinen Stände laden zum Stöbern ein. (Foto:Betz)

Dies kann Herbert Gaus nur bestätigen. Als „alteingesessener“ Standbesitzer auf dem Weihnachtsmarkt, weiß er auch im Besonderen die Herzlichkeit und Atmosphäre auf dem Markt zu schätzen.

Von Schmuckstücken, Kerzen, kuscheligen Hausschuhen oder weihnachtliche Dekoration für zu Hause – hier findet sich für jeden eine Kleinigkeit! Und auch die ganz Kleinen kommen hier nicht zu kurz: ob Karussell fahren, Pony reiten oder eine Runde mit der Eisenbahn drehen, die Kinder haben ihren Spaß!

Und so empfinden scheinbar auch alle anderen Besucher auf dem Weihnachtsmarkt, denn blickt man sich einmal um, sieht man entspannte Menschen, die zusammen stehen, sich unterhalten, ihre kalten Hände an einer Tasse Glühwein wärmen und sich der gemeinsamen Zeit erfreuen. Da man im stressigen Alltag meist vergisst, sich Zeit für solche Dinge zu nehmen, sind Weihnachtsmärkte die ideale Zeit, um einmal abzuschalten und zu genießen.

Wenn es also wieder kälter und dunkler wird, sollte man nicht vergessen: Es ist wieder Weihnachtsmarktzeit!

Vorschau: Nächste Woche wird hier für euch ein Kinopreview erscheinen.

Preview: Dezember 2012

Im November packte die Face2Face-Redaktion die Winterthemen aus: Um Aktionen um den Tannenbaum ging es in der Kolumne, die Tier&Umwelt-Redaktion beschäftigte sich mit Winterschlaf und Winterruhe und im Lookbook einer Mode-Rubrik-Mitarbeiterin drehte sich alles um das perfekte Silvester-Styling.

Auch im Dezember kommt die kalte Jahreszeit mit all ihren schönen Seiten natürlich nicht zu kurz – trotzdem freuen wir uns, euch eine ausgewogene Mischung an spannenden Themen anbieten zu können: Die Sportredaktion nimmt das Thema Liebesbeziehungen unter Sportlern unter die Lupe, in der Kolumne geht es um die Alltagsdroge Zucker und in der Tier&Umwelt-Rubrik erfahrt ihr etwas zum Vögelfüttern im Winter.

Es kommen auch wieder einige Umfragen auf euch zu: So stellen euch die Mitarbeiterinnen der FilmKunstKultur-Redaktion ihre ganz persönlichen Lieblingsbücher vor und die Mode-Redaktion startet eine Umfrage unter Modebloggern. In der Musik-Rubrik erwartet euch ein Portrait des blinden Musikers José Feliciano und die Tipps&Tricks-Redaktion stellt euch drei tolle Festtagsfrisuren für Silvester vor. Natürlich gibt es dazu auch wieder ein Youtube-Video. Die Reise-Redaktion ist diesen Monat unter anderem in Berlin unterwegs und macht für euch den Hotelcheck im Mercure Berlin Mitte. Im Panorama berichten wir über unsere Backaktion für einen guten Zweck. Mehr dazu erfahrt ihr HIER.

Laufende Gewinnspiele:

Bis einschließlich Sonntag, 2. Dezember habt ihr noch die Möglichkeit ein Exemplar von Waldtraud Grampps neuem Buch „VerHEISSung – Sternhagelwinter” zu gewinnen. HIER gibt´s weitere Infos.

Preview: Dezember 2011

Interviews mit der Indie-Rock-Band „Jennifer Rostock“, den Kreisvorständen der Piratenpartei Rhein-Neckar/Heidelberg und Laufstegtrainer Jorge Gonzalez haben euch hoffentlich die kalten Novembertage versüßt.

Um euch den Dezember ein wenig schöner zu gestalten, haben wir für euch wieder einmal jede Menge spannende und interessante Themen vorbereitet: Adeline Bauder wird euch in der Moderubrik mit dem All-white-Trend bekannt machen, in der Reiserubrik erwarten euch Beiträge zu Indien und Krakau und in der Mensch&Tier-Rubrik gibt es interessante Fakten zur Tierosteopathie.

Die Wirtschaft&Politik wartet in diesem Monat mit einem Interview mit den Vorständen der Hochschulgruppe „Die Linke. SDS“ auf. Einen weiteren Höhepunkt liefert die Musikredaktion mit ihrem „Culcha Candela“-Interview.

Unsere Kolumnistinnen beschäftigen sich mit Themen wie dem Leben mit Senioren. Im Sport berichten Anja Rambacher und Philipp Koehl über die Dart-Weltmeisterschaft in London und geben einen Ausblick über das EM-Jahr 2012.

Um euch schon mal ein wenig in Weihnachtsstimmung zu versetzen, gibt es in der Tipps&Tricks-Rubrik Anleitungen für selbstgemachte Geschenke. In der FilmKunstKultur-Rubrik bekommt ihr Infos zu den besten Weihnachtsgeschichten und im Panorama erwartet euch ein ganz besonderes Weihnachtsspecial: Fünf Face2Face-Mitarbeiter erzählen von ihren diesjährigen Weihnachtsplänen. Holt euch Inspiration und lernt das Team hinter den Artikeln besser kennen!

Als Jahresabschluss-Highlight präsentieren wir euch am Dienstag, 27. Dezember im Panorama ZDF „heute-journal“-Moderator Claus Kleber im Interview.

Das Face2Face-Team wünscht euch viel Spaß beim Lesen und ein besinnliches Weihnachtsfest!

Laufende Gewinnspiele:

Das „Vinyl-Only“-Gewinnspiel, bei dem es fünf Rabattcodes zu gewinnen gibt, läuft noch bis morgen, 1. Dezember, 23.59Uhr. Mehr Infos dazu findet ihr HIER.

Bis einschließlich Mittwoch, 7. Dezember könnt ihr zudem noch jede Menge Stücke aus der Jorge-Gonzalez-Kollektion von „bonprix“ gewinnen. Nur eine kurze Mail mit den verlangten Daten schicken und schon könntet ihr ein paar Schuhe, einen Schal oder ein Kleid euer Eigen nennen. Mehr Infos gibt´s HIER.

Ihr wollt eure Meinung über Face2Face kundtun? Lob, Kritik und so weiter könnt ihr HIER loswerden.