DJ Khaled’s Schlüssel zum Erfolg

Was Ende 2015 mit einigen einfachen Snaps zum Thema „Erfolg“ begann, erschien gestern in Form eines neunten Studioalbums „Major Key“. Auf seinen Social Media-Profilen postet DJ Khaled seit geraumer Zeit Bilder, Videos und Zitate. Dabei spielten Phrasen wie „Key to success“ (zu Deutsch: Schlüssel zum Erfolg) und „We the best“ (zu Deutsch: Wir sind die Besten) durchweg eine Rolle. Auch das Schlüssel-Emoji kam häufig zum Einsatz – wir klären, wieso.

Schlüssel und Slogan zum Erfolg

Mittlerweile ist eine Reihe an Merchandising-Artikeln mit dem Slogan „We the Best“ oder schlichtweg mit Schlüssel-Emoji erhältlich. Diesen trägt Khaled übrigens in Gold um den Hals. Die Idee kommt allerdings nicht von ungefähr. DJ Khaled, der mit bürgerlichem Namen Khaled Mohamed Khaled heißt, gründete bereits im Jahr 2008 sein Musiklabel „We the Best Music Group“ und ist seither als Produzent, Radiosprecher, DJ und Geschäftsführer ebendieses Labels unterwegs. Auf Instagram sind unter dem Hashtag #WetheBest unzählige Bilder und Videos von seiner Fangemeinde zu finden.

DJ Khaled’s endlose Liste erfolgreicher Freunde

Einen richtigen Hype gibt es seit Monaten, da der DJ durch seine Posts immer wieder erahnen ließ, mit wem er gerade kollaboriert. Rap-Mogul Jay-Z, Hip-Hop-Newcomer Kendrick Lamar und der derzeit erfolgreichste Rapper Drake sind da nur Beispiele. Der 40-Jährige arbeitete an „Major Key“ mit Größen wie Nas, Gucci Mane, French Montana, Rick Ross, Wiz Khalifa, Chris Brown, Busta Rhymes und Faboulous zusammen, bevor er im April diesen Jahres erstmals sein Album ankündigte. Bis zum Release gestern hat Khaled bereits drei Tracks veröffentlicht, darunter „I got the Keys“ mit Jay-Z und Rapper Future.

Vorschau: Am nächsten Samstag berichtet Sabrina über das „Airpley“ Festival.

 

Artists to watch Teil 2 – Drei Künstler, die ihr im Auge behalten solltet

Im ersten Teil unserer Musik-Serie „Artists to watch“ haben wir euch bereits drei Ausnahmetalente vorgestellt. Nun folgen wieder ein paar Künstler, von denen man bald mehr hören wird.

Künstler, die Ihr im Auge behalten solltet (Foto: L.Holfelder)

Künstler, die Ihr im Auge behalten solltet (Foto: L.Holfelder)

Pop-Sternchen mit Promi-Freunden

Pia Mia heißt der aufgehende Stern im amerikanischen Musikhimmel. Bisher ausschließlich durch ihre Freundschaft zu zu It-Girl Kylie Jenner bekannt, startet die 18-jährige jetzt ihre Gesangs-Karriere. Ihr erster Song veröffentlichte sie Anfang Mai diesen Jahres mit weiterer berühmter Verstärkung. Chris Brown und Tyga featureten den Song „Do it again“. Der Song lässt sich als typischer Pop-Song mit Hip-Hop-Einklängen beschreiben. Der Stil von Chris Brown und Tyga ist nicht zu verkennen, typisch Mainstream eben.

Youtube und Vine – eine gute Kombi

Die nächste Künstlerin ist noch ein wirklicher Geheimtipp. Bekannt ist sie vor allem bei den Nutzern der App Vine, in der die Mitglieder in 7-Sekunden-Videos neben lustigen Zusammenschnitten auch ihre Gesangstalente präsentieren. Ruth B ist ebenso ein Talent. Neben ihrer Vine-Aktivität hat sie bereits ein eigens komponiertes Lied bei Youtube hochgestellt. „Lost Boy“ hat bereits über eine Millionen Klicks und handelt von Peter Pan und dem Nimmerland. Auf Vine folgen ihr fast 800.000 Menschen, die von Ruths Stimme und ihren kurzen Interpretationen von bekannten Liedern begeistert sind.

Multitalent mit toller Stimme

Wieder eine Künstlerin, die vor allem auf Vine berühmt ist: Liane V hat über 4,1 Millionen Follower und postet meist täglich neue Vines. Ob Tanzvideos mit ihrem Vater, lustige Sketche oder Gesangseinlagen – Liane V ist ein Multitalent und zeigt das auch gerne. Sie hat bereits einige Singles veröffentlicht, „Dont Be That Guy“ ist davon das bekannteste. Ihr Wohnsitz ist Los Angeles in Amerika. Von dort aus ist es nur noch ein kleiner Weg zum Weltruhm.

 All diese Künstlerinnen sind in Deutschland noch weitesgehend unbekannt, haben im Internet und auf Vine jedoch schon große Fangemeinschaften aufgebaut. Berühmt werden ist heute nicht mehr so schwer wie früher – Apps und Videoplattformen sei Dank.

Vorschau: Nächste Woche berichtet Yasmin über das neue Album „Speedin‘ bullet to heaven“ von Kid Cudi.