Nerd oder Geek? Hauptsache trendy!

Vor ein paar Jahren begann alles in Hollywood mit einem kleinen Accessoire, das die Herzen einiger Stars schnell erobern konnte.

Es war die so genannte „Nerdbrille“, die das Rampenlicht der Modebranche betrat. Diese Brille, welche eigentlich nur von den weniger coolen Kids der Schulzeit bekannt war, wurde ein immer häufiger genutztes Stilmittel, um das Outfit aufzupeppen. Irgendwann ging es sogar soweit, dass die Brillen ohne Stärke und trotz fehlender Sehschwäche getragen wurden, nur um den Look zu verfolgen.

Inspiriert von diesem Trend und ggf. auch von der Fernsehserie „Big Bang Theorie“ wurden immer mehr Geek- und Nerd-Kleidungsstücke in die Modehäuser aufgenommen.

Die Cordhose feierte ihre Reunion, Hosenträger und Fliege kamen ebenfalls zurück.

Socken in den ausgefallensten Mustern und Farben wurden nun getragen und waren überall erhältlich.

In den letzten ein zwei Jahren bedienen sich die Modehäuser nun an den Helden unserer Kindheit.

Sportlich: Under Armour Alter Ego Trainingsshirt im Batman Style (Foto: R. Obermaier)

Sportlich: Under Armour Alter Ego Trainingsshirt im Batman Stil (Foto: R. Obermaier)

Die Looney Tunes, DC- oder Marvel-Superhelden, Star Wars-Charaktere aber auch die Helden aus dem Disney-Universum erobern nach und nach die aktuellen Kollektionen.

Während das Label Eleven Paris bereits im letzten Jahr mit einer Kollektion glänzte, in der ein Bart Mickey, Minnie, Superman und Batman zierte. Haben sie dieses Jahr die Looney Tunes in Szene gesetzt. Zusätzlich gibt es auch wieder Shirts, die das Logo des Manns aus Stahl und des dunklen Ritters tragen.

Auch Jack and Jones hat in der aktuellen Kollektion ein Superman- und Batman-Shirt im Angebot und weitere Labels werden wohl noch folgen.

So zum Beispiel. auch der große Sportmode-Hersteller Under Armour, welcher in den USA bereits eine Kollektion veröffentlicht hatte, die den sportlichen Herren der Schöpfung im Training die Möglichkeit bietet, wie einer ihrer Kindheitshelden auszusehen. Die Kollektion, die den Namen „Alter Ego“ trägt, wird sicher auch bald den europäischen Markt erobern.

Manche kleineren Labels wie Otaku oder Chunk legen sogar ihre kompletten Kollektionen auf den Nerdstyle aus.

Vielleicht ist es diese Leichtigkeit, die wir aus Kindheitstagen kennen, oder der Hype um unsere Serienhelden aus „Big Bang Theorie“, vielleicht ist es auch nur der Gedanke, dass die Meinung der anderen egal ist. Was auch immer es ist, das diesen Trend so anheizt, ich hoffe, dass man noch oft die Helden seiner Kindheit auf den Shirts seiner Gegenüber erblicken kann, da es die Möglichkeit bietet diese Leichtigkeit mit dem persönlichen Stil zu kombinieren.

Vorschau:


Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Mode und verschlagwortet mit , , , , , , , , , , von Robert Obermaier. Permanenter Link zum Eintrag.
Avatar

Über Robert Obermaier

Jahrgang 1989. Er kommt aus dem beschaulichen Schifferstadt in der Pfalz. Er arbeitet bereits seit 2005 in der deutschen Versicherungswirtschaft in verschiedenen Firmen und Aufgabengebieten. Seit 2010 ist er bei der Heidelberger Lebensversicherungs AG tätig, wo er seit 2011 im Bereich der Maklerbetreuung eingesetzt wird. Erst kürzlich beendete er seine nebenberufliche Weiterbildung zum Versicherungsfachwirt, welche er durch ein berufsbegleitendes Studium im Bereich Wirtschaftspsychologie ergänzen möchte. In der Mode-Redaktion ist er für den Teilbereich der Männermode zuständig. Ihn reizt sowohl die Gleichmäßigkeit, mit der das Thema Mode unseren Alltag begleitet, als auch das fehlende Interesse vieler Männer zu diesem Thema. Die Vielfalt und die Masse an Inspirationen sind die Gründe weswegen er besonders gern für diese Rubrik schreibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.