Selbstgemachte Geschenke: Tipps zum Nähen einer kleinen Tasche

Omas, Mütter, Tanten – sie alle freuen sich an Geburtstagen und anderen Festtagen über schöne, individuelle, am besten selbstgemachte Geschenke. Doch was tun, wenn die Kreativität oder das Talent fehlt? In unserer neuen Reihe zum Thema selbstgestaltete Geschenke verraten wir euch heute ein paar Tipps zum einfachen Nähen einer kleinen Tasche.

Was ihr braucht:

  • 2 circa DinA4-große Stoffstücke, am besten unterschiedliche Farben oder Muster.
  • Nadel und zum Stoff passenden Faden
  • Bänder zum Verzieren
  • 1 Knopf
  • Einen circa 5cm langen Stoffstreifen
Erster Schritt: Die beiden Stoffteile müssen zusammengenäht werden (Foto: Möller)

Erster Schritt: Die beiden Stoffteile müssen zusammengenäht werden (Foto: Möller)

Schritt 1: Grundform

Zunächst müsst ihr die beiden Stoffstücke miteinander vernähen. Achtet

dabei darauf, dass ihr den Stoff vor dem Zunähen einklappt, um einen schönen Abschluss zu bekommen. Die Seite, die später außen sein soll, sollte nicht die Seite mit den Nähten sein. Am Ende dieses Schrittes solltet ihr, wie im Foto abgebildet, ein viereckiges Stoffstück bekommen, das auf einer Seite Nähte aufweist.

Schritt 2: Zusammenfügen

Verzierung zum Schluss: Nachdem die Tasche in Form gebracht wurde ist es nun Zeit für Bänder, Knöpfe und ähnliches (Foto: Möller)

Verzierung zum Schluss: Nachdem die Tasche in Form gebracht wurde ist es nun Zeit für Bänder, Knöpfe und Ähnliches (Foto: Möller)

Nun müsst ihr das viereckige Stoffstück in Taschenform bringen. Dazu einfach den Stoff so umklappen, dass ihr oben noch circa ein Drittel des Stückes übrig habt, dass nicht überlappt. Die überlappenden Teile – achtet darauf, dass die Seite mit den Nähten außen ist, also da wo ihr jetzt weiternäht – könnt ihr jetzt an den beiden Außenwänden zusammennähen. Nun habt ihr schon eine rudimentäre Stofftasche fertig. Da ihr ja die weniger schöne Seite mit den Nähten oben habt, dreht ihr die Tasche einfach auf links und schon ist die schöne, nahtfreie Seite oben. Abschließend müsst ihr nur noch die überstehenden Stoffstücke, die am freien Drittel rechts und links auftauchen, einnähen und schon ist eure Tasche fertig.

Schritt 3: Schlaufe

Damit eure Tasche nachher auch zugeht müsst ihr jetzt mithilfe des Stoffstreifens eine Schlaufe nähen, die nachher den Knopf halten soll. Dazu einfach den Streifen nehmen und die Mitte mit dem Daumen festhalten. Nun die beiden Seiten neben eurem Daumen nehmen und so falten, dass die v-förmig abstehen. Mit zwei bis drei Stichen die v-Form annähen und die fertige Schlaufe am Deckel eurer Tasche befestigen.

Die fertige Tasche: Am Ende noch die Schlaufe und die Verzierung anbringen und schon ist eure selbstgenähte Tasche fertig (Foto: Möller)

Die fertige Tasche: Am Ende noch die Schlaufe und die Verzierung anbringen und schon ist eure selbstgenähte Tasche fertig (Foto: Möller)

Schritt 4: Verzieren

Nun könnt ihr eure fertige Tasche noch verzieren. Sucht euch einen schönen Knopf und befestigt ihn in der Mitte eurer Tasche, sodass er durch die Schlaufe passt und den Deckel der Tasche zuhält. Oder nehmt bunte Bänder und verziert damit den Deckel, die Außenränder oder die Rückseite eurer Tasche. Auch mit bunter Stofffarbe oder kleinen Aufnähern könnt ihr eure Tasche noch schöner gestaltet. Eurer Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Viel Spaß dabei!

Vorschau: Nächste Woche erfahrt ihr hier, wie ihe Wäsche lange am leben haltet. Nicht verpassen.

 

 


Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Tipps&Tricks und verschlagwortet mit , , , , , , , , , , von Nina Moeller. Permanenter Link zum Eintrag.
Nina Moeller

Über Nina Moeller

Jahrgang 1990. Sie ist in Saarlouis (Saarland) geboren und aufgewachsen, studierte in Mannheim Politikwissenschaften und Medien-und Kommunikationswissenschaften und schloss das Studium 2012 mit dem Bachelor-Abschluss ab. Parallel arbeitete sie als freie Mitarbeiterin beim Mannheimer Morgen und bei Face2Face. Zudem absolvierte sie Praktika unter anderem beim ZDF, der dpa und beim SWR. Zurzeit studiert sie in Mainz Empirische Demokratieforschung. Bei Face2Face schreibt Nina seit Oktober 2011 für die Tipps&Tricks-Rubrik, da sie es spannend findet den Lesern die kleinen Kniffe zu präsentieren, die den Alltag erleichtern. Seit August 2013 ist sie stellvertretende Redaktionsleiterin bei Face2Face und Leiterin der Tipps&Tricks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.