Drei Tipps und Tricks bei kalten Füßen und Händen

Drei Tipps und Tricks bei kalten Füßen und Händen

Schützen vor Kälte: Lange Handschuhe und hohe Schuhe (Foto: Möller)

Es ist Winter, draußen ist es windig und furchtbar kalt. Am liebsten würde man sich in seinem Bett verkriechen oder sich immer in der Nähe der Heizung aufhalten. Doch trotz Kälte und Wind, irgendwann muss jeder die warme Wohnung verlassen um zur Arbeit, in die Schule oder zum Einkaufen zu gehen.  Mantel, Schal, Handschuhe und Mütze sollen dabei helfen, nicht zu sehr zu frieren.  Trotzdem passiert es sehr oft, dass am Ende des Weges die Hände und Füße eiskalt sind.  Was ihr dagegen tun könnt? Diese drei einfachen Tricks können helfen:

1. Gut geplant ist halb gewonnen

Einfache Handwärmer, die es in jedem 1-Euro- Laden gibt, kaufen. Die helfen nicht nur wenn man schon mitten im tiefsten Winterchaos ist, sondern können schon vorher wahre Wunder vollbringen. Die Handwärmer einfach  vor dem Verlassen der Wohnung aktivieren und in die Handschuhe beziehungsweise die Schuhe stecken. Diese werden dann vorgewärmt und so kühlen Hände und Füße nicht so schnell aus. Alternativ kann man die Handschuhe auch auf die Heizung legen, um sie dort aufzuwärmen. Dabei sollte man allerdings darauf achten, dass die Handschuhe nicht zu lange dort liegen, sonst besteht die Gefahr, dass sie zu warm werden und anschmoren

2. Bewegen!

Wer einfach nur in der Kälte rumsteht, kühlt schnell aus. Deshalb sollte man immer in Bewegung bleiben, das gilt auch für Hände und Füße. Während dem Gehen einfach die Hände zu Fäusten ballen, wieder loslassen und dann wieder ballen – das fördert die Blutzirkulation und lässt die Hände schnell wärmer werden. Das gleiche kann man natürlich auch mit den Zehen machen, um warme Füße zu bekommen; nur sollte man hierbei darauf achten nicht vor lauter Zehen ballen über die eigenen Füße zu stolpern.

3. Auf die Länge kommt es an

Lange Handschuhe und hohe Schuhe benutzen. Je länger die Handschuhe desto besser, denn lange Handschuhe schützen nicht nur den Puls, sodass dieser nicht so schnell auskühlt, sondern ihr Ende wird meist auch vom Ärmel der Winterjacke verdeckt, sodass der Wind keine Angriffsfläche zwischen Handschuhabschluss und Jackenanfang findet. Das gleiche gilt auch für hohe Schuhe, deren Ende vom Hosensaum verdeckt wird. So hat der kalte Wind keine Chance.

Vorschau: Nächste Woche zeigen wir euch wie man ganz einfach schöne Geschenke selber macht.


Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Tipps&Tricks und verschlagwortet mit , , , , , , von Nina Moeller. Permanenter Link zum Eintrag.
Nina Moeller

Über Nina Moeller

Jahrgang 1990. Sie ist in Saarlouis (Saarland) geboren und aufgewachsen, studierte in Mannheim Politikwissenschaften und Medien-und Kommunikationswissenschaften und schloss das Studium 2012 mit dem Bachelor-Abschluss ab. Parallel arbeitete sie als freie Mitarbeiterin beim Mannheimer Morgen und bei Face2Face. Zudem absolvierte sie Praktika unter anderem beim ZDF, der dpa und beim SWR. Zurzeit studiert sie in Mainz Empirische Demokratieforschung. Bei Face2Face schreibt Nina seit Oktober 2011 für die Tipps&Tricks-Rubrik, da sie es spannend findet den Lesern die kleinen Kniffe zu präsentieren, die den Alltag erleichtern. Seit August 2013 ist sie stellvertretende Redaktionsleiterin bei Face2Face und Leiterin der Tipps&Tricks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.