Das schwarze Loch hat endlich ein Ende: Minibags

Folgende Situation kennt jede Frau: Man steht vor der eigenen Haustür und kann den Schlüssel in der Handtasche einfach nicht finden. Oder: Das Handy klingelt in der Tasche. Nachdem man das Mobiltelefon nach minutenlanger Sucherei gefunden hat, hört es auf zu klingeln. Laut einer Umfrage der Augsburger Allgemeine verbringt eine Frau durchschnittlich 76 Tage ihres Lebens damit in der Tasche zu kramen. Denn die Handtasche fungiert wie ein schwarzes Loch – es saugt alles auf, was man jemals eingepackt hat. Aber das hat nun ein Ende! Die Mini-Bags sind wieder „in“ und es gibt sie in allen möglichen Variationen.

Schwarze Minibag als passendes Accessoire zum Outfit

Schwarze Minibag als passendes Accessoire zum Outfit (Foto: Beutler)

Die kleinen, handlichen Taschen verleiten uns nicht mehr dazu alles Mögliche „was man ja vielleicht irgendwie irgendwann mal brauchen könnte“ einzupacken. Nur noch das Nützlichste passt in diesen kleinen, aber modischen Begleiter der Frau. Dazu passende Schulterriemen ermöglichen uns eine Bewegungsfreiheit, welche die in den letzten Monaten angesagten BigBags nicht bieten konnten.

Daher ernennt die Moderedaktion von Face2Face die MiniBags zum Trendstück der Woche.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.