Weihnachtslust? – Weihnachtsfrust? – So kommt die Weihnachtsstimmung auch zu Euch

An manchen Tagen fühlt man sich schon fast wie der Grinch. Gerade in der Vorweihnachtszeit ist auf der Arbeit oder in der Uni unglaublich viel zu tun. Daneben warten Geschenke darauf eingekauft und verpackt zu werden, der Weihnachtsmarkt ruft, die Wohnung will auch dekoriert werden und Freunde rufen zum Plätzchen backen auf. Vor lauter Stress will sich die besinnliche Stimmung und die Vorfreunde auf Weihnachten dabei irgendwie gar nicht einstellen. Damit sich das ändert und die Weihnachtsstimmung zu Euch kommt, haben wir hier drei Tipps für Euch zusammengestellt:

  1. Licht aus – Kerzen an
Weihnachtsstimmung: Die Vorfreude auf Weihnachten wird oft durch Stress gemindert (Foto: Möller)

Weihnachtsstimmung: Die Vorfreude auf Weihnachten wird oft durch Stress gemindert (Foto: Möller)

Weihnachten ist immer auch ein Fest der Lichter. Egal ob Kerzen oder Lichterketten – funkelnde Lichtquellen gehören zu Weihnachten dazu. Damit sich die Weihnachtsstimmung einstellt, empfehlen wir deshalb einfach mal das Deckenlicht und den Fernseher auszumachen, Smartphones und Tablets wegzulegen und eine oder mehrere Kerzen anzuzünden. Dazu vielleicht ein leckerer Tee und ein paar Plätzchen (gerne auch selbstgekaufte) und ein paar Minuten die Stille genießen – oder aber sich mit Weihnachtsmusik auf das kommende Fest einstellen.

  1. Weihnachtsgewürze

Nicht nur Lichter erzeugen automatisch Weihnachtsstimmung: Bestimmte Gewürze und Gerüche bringen uns automatisch in unsere Kindheit zurück und zu der Zeit, als Weihnachten noch etwas ganz besonderes war. Daher lohnt es sich diese zurückzubringen. Etwa durch weihnachtliche Duftkerzen, die nach Zimt oder Tanne duften oder durch winterliche Tees (zum Beispiel mit Zimt- oder Nelken-Aroma), selbstgemachten Glühwein oder leckere Lebkuchen. Einfach die Augen zu und den Weihnachtsduft oder –geschmack genießen schon ist der Stress nicht mehr so präsent.

  1. Traditionen pflegen

Wer Weihnachtstraditionen hat, sollte diese pflegen. Denn sie helfen dabei, die Weihnachtsstimmung aufleben zu lassen. Egal ob ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt, Plätzchen backen oder das Lauschen eines Weihnachtskonzertes – Traditionen sollten gepflegt sein. Ganz wichtig dabei ist es, sich nicht abzuhetzen weil die Tradition ja noch „erledigt“ werden muss, sondern sich bewusst eine Auszeit zu nehmen und etwas für sich zu tun. Und wer noch keine Weihnachtstradition hat, kann ja dieses Jahr damit beginnen.

Eine schöne Weihnachtszeit wünscht Euch die Tipps&Tricks-Redaktion.

Teile dies auf:
  •  
  •  
  •  
  •  

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Tipps&Tricks und verschlagwortet mit , , , von Nina Moeller. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Nina Moeller

Jahrgang 1990. Sie ist in Saarlouis (Saarland) geboren und aufgewachsen, studierte in Mannheim Politikwissenschaften und Medien-und Kommunikationswissenschaften und schloss das Studium 2012 mit dem Bachelor-Abschluss ab. Parallel arbeitete sie als freie Mitarbeiterin beim Mannheimer Morgen und bei Face2Face. Zudem absolvierte sie Praktika unter anderem beim ZDF, der dpa und beim SWR. Zurzeit studiert sie in Mainz Empirische Demokratieforschung. Bei Face2Face schreibt Nina seit Oktober 2011 für die Tipps&Tricks-Rubrik, da sie es spannend findet den Lesern die kleinen Kniffe zu präsentieren, die den Alltag erleichtern. Seit August 2013 ist sie stellvertretende Redaktionsleiterin bei Face2Face und Leiterin der Tipps&Tricks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.