Musik aus den Niederlanden – The Common Linnets und Dotan

Flandern und die Niederlande waren in diesem Jahr gemeinsamer Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Doch nicht nur die Literatur aus den Niederlanden wird hierzulande immer beliebter, sondern auch die Musik. Grund genug, einen genaueren Blick auf eine niederländische Band und auf einen niederländischen Sänger zu werfen, die auch das deutsche Publikum mit ihrer Musik begeistern.

Der „Eurovision Song Contest“ als Sprungbrett

Ganz in ihrem Element: Ilse DeLange und JB Meijers von der Band The Common Linnets (Foto: S. Holitzner)

Ganz in ihrem Element: Ilse DeLange und JB Meijers von der Band The Common Linnets (Foto: S. Holitzner)

Seit ihrer Teilnahme im Mai 2014 für Niederlande am „Eurovision Song Contest“ – kurz ESC genannt – kennen viele in Deutschland die Band The Common Linnets. Beim ESC erreichten sie mit ihrem Song „Calm After The Storm“ den zweiten Platz. Die Single schaffte es bis auf den dritten Platz der deutschen Charts und wurde im September 2015 zudem mit Platin ausgezeichnet. Auch ihr im Mai 2014 veröffentlichtes Debütalbum „The Common Linnets“ war hierzulande äußerst erfolgreich. Die im Herbst 2015 erschienene zweite Platte „II“ konnte an diesen Erfolg anknüpfen. Auf „II“ ist die musikalische Weiterentwicklung von The Common Linnets deutlich zu hören. Großartige Songtexte und beeindruckende Instrumentierungen zeichnen das Album aus. Einen weiteren Hit hatten The Common Linnets Ende letzten Jahres zusammen mit der Band The BossHoss: Gemeinsam nahmen sie eine neue und musikalisch überzeugende Version des Dolly Parton-Klassikers „Jolene“ auf. Im November 2016 sind The Common Linnets wieder live auf großer Deutschlandtour zu erleben.

„Home“ auch in Deutschland

Sänger Dotan war in den Niederlanden schon erfolgreich, bevor er in Deutschland mit seiner Musik ebenfalls auf begeisterte Resonanz stieß.

Mit Spaß dabei: Sänger Dotan (Foto: S. Holitzner)

Mit Spaß dabei: Sänger Dotan (Foto: S. Holitzner)

Seine Platte „7 Layers“ ist in seiner Heimat bereits Dotans zweite Albumveröffent-lichung und erschien dort Anfang 2014. Hier musste man bis Mai 2015 auf das Werk warten. Zuvor brachte Dotan seine Singleauskopplung „Home“ heraus, die es unter anderem in die Top-Ten-Liste der deutschen iTunes-Charts geschafft hat. Ende letzten Jahres konnte der Sänger das Publikum auch live auf seiner Deutschlandtour überzeugen.

The Common Linnets und Dotan sind nur zwei Beispiele dafür, dass es in den Niederlanden großartige Künstler gibt, die auch international mit ihrer Musik begeistern können. Da bleibt nur zu hoffen, dass es weitere niederländische Musiker schaffen, sich in der Musiklandschaft Deutschlands zu etablieren.

Kid Cudi schießt Kugeln in den Himmel

Es ist gerade mal zwei Monate her, dass Kid Cudi sein kommendes Album “Speedin’ Bullet To Heaven” (zu dtsch.:  fliegende Kugel gen Himmel) ankündigte. Dennoch hat er uns via Twitter bereits verraten, wer alles auf seiner neuen Platte gefeatured wird: Niemand.

Das bedeutet allerdings nicht, dass keinerlei Zusammenarbeit mit anderen Künstlern stattfand. Diese sind lediglich nicht in seinen Tracks zu hören, sie können allerdings durchaus am Schreiben und Produzieren der Song mitgewirkt haben.

Über das Datum des Erscheinens seines neuen Werks schweigt der Rapper namens Scott Mescudi aus Cleveland. Als er im April den Namen des Albums bekannt gab, sprach er noch von einer zeitnahen Veröffentlichung. Im selben Monat erschien ein kleiner Ausschnitt eines Songs, der wohl auch auf dem Album zu hören sein wird. Ebenso wie „Love“, einen Song, den er bereits im März via Soundcloud teilte. In „Love“ sampled er einen Song der Musikgruppe Ratatat, der seine Fans an sein Album „Man on the Moon“ erinnert. Er scheint sehr emotional beim Aufnehmen seines neuen Albums.

Via Twitter lässt Kid Cudi seine Fans wissen, dass er bei einem Song, den er damals mit Plain Pat in London aufnahm, ständig weinen muss.

Plain Pat ist auch der einzige Künstler, mit dem Mescudi kollaborierte. Dies macht er in seinem Tweet vom 04. Juli 2015 deutlich.

Dazwischen spekulieren Fans immer wieder über das Datum der Veröffentlichung und fragen mithilfe von Retweets danach. Als die Fragen sich häufen, antwortet Scott eben auf die Art und Weise, wie er mit seinen Fans kommuniziert: Er tweetet.

Laut Twitter seien bereits 98% seiner Arbeit fertig. Als wären 98% nicht vielversprechend genug, krönt er das ungeduldige Warten seiner Fans mit der Ankündigung einer Welttournee am 10. Juli 2015.