Ankündigung: Das neue Face2Face Magazin kommt

Diesen Beitrag zu beginnen, ist gar nicht so leicht. Er bedeutet ein Ende und einen Anfang. Als Tatjana mir vor Jahren im Café EO der Universität Mannheim die Idee eines gemeinsamen Online-Magazins vorgestellt hat, hätte ich nicht gedacht, dass wir so weit kommen. Wir haben andere zum Schreiben gewonnen, sind versierter geworden, haben uns ausgetestet und unser Konzept immer weiterentwickelt. Es gab immer kleine Probleme, die jeder kennt mit einem eigenen Magazin oder Blog im Internet: Reichweite, Finanzierung, Ausfälle. Bis heute schreiben wir auf Face2Face ehrenamtlich. Damit wir unabhängig bleiben können, niemandem nach dem Mund schreiben müssen und unser eigener Stil nicht verloren geht.

Was endet?
face2face-logo

Face2Face: Wir haben euch nicht vergessen. (Grafik: Face2Face)

Mit diesem Artikel geht viele zu Ende, aber dieser Punkt wird weiterbestehen: Wir bleiben unabhängig, eigenständig, frisch. Allerdings haben uns die letzten Wochen gezeigt, dass es so nicht weitergehen kann, wie bisher. Wir haben uns verändert, ihr habt euch verändert. Das Internet ist schnelllebig. Die Themen, die euch interessieren, Formate, die euch ansprechen, generell die Art, wie Bloggen und das Führen eines Online-Magazins heute funktionieren. Darum ist es hier momentan so still. Veränderungen beginnen in der Tiefe, im Geheimen. Face2Face wird sich verändern. Natürlich bleiben euch auch unsere alten Beiträge erhalten. Ihr findet sie im Archiv und bei den jeweiligen Autoren.

Was ist neu?

Fast abgeschlossen: Unsere Umbauarbeiten am Konzept (Foto: geralt / pixabay.de)

Wir haben uns verkleinert, aber gefestigt. Schon im Juni sind wir wieder für euch da. Mit neuem Design, neuer Aufstellung, neuen Ideen. Unsere alten Kategorien verschwinden. Auch unser Format wird sich verändern. Weil es thematisch naheliegt und besser zu uns passt, werden wir ab Juni als Lifestyle-Magazin auftreten. Jeden Monat behandeln wir in vier Beiträgen ein gemeinsames Thema. Ab jetzt gibt es also wöchentlich einen tollen Artikel, auf den ihr euch freuen könnt. Und damit ihr wisst, was ihr bei uns findet, haben wir uns neue Kategorien überlegt. Mal wird es kritisch, mal starten wir den Selbstversuch, haben Interviews für euch und mehr. Im Juni legen wir mit dem Thema „Vegan“ neu los. Freut euch unter anderem auf den Selbstversuch eines leidenschaftlichen Fleischessers und veganes Bullshit Bingo.

Wozu?

Wir bleiben wir: unabhängig, vielfältig, einzigartig. (Foto: Freepht / pixabay.de)

Face2Face sollte von Anfang an ein Format sein, das für euch schreibt und anders ist, als andere Magazine. Nicht nur unabhängig, sondern auch in der Lage, Themen aufzugreifen, die andere übersehen oder meiden. Das neue Konzept erlaubt es uns, intensiver zu arbeiten, verschiedene Richtungen aufzuzeigen und wirklich ‚mehr‘ zu sein. Für uns bedeutet das, dass wir enger zusammenarbeiten, durchdachter, intensiver. Für euch heißt es, dass ihr mehr bekommt. Mehrere Sichtweisen, mehrere Ansätze, mehr Artikel zu einem Thema. Wir freuen uns über Rückmeldungen, über Verbesserungsvorschläge und Themenideen, zu denen ihr gerne mehr lesen würdet. Wir schreiben noch immer für euch. Face2Face.