Heiß, heißer – Bikiniwetter! Der Bikini-Styleguide 2016

05Die Wetterprognose für die Maifeiertage macht Lust auf Sommer, Sonne und Strand. Und auch wenn wir uns bei 16 Grad noch etwas mit dem Bikini gedulden müssen, die Bikiniseason ist nur noch eine Flip-Flop-Länge von uns entfernt. Bei welchen Styles wir es kaum noch erwarten können diese am Strand und im Schwimmbad showlaufen zu können, zeigen wir dir in unserem Bikini-Styleguide.

Der „Baywatch-One-Piece“

Baywatch-Revival: Der One-Piece ist zurück (© Tim Reckmann / pixelio.de)

Baywatch-Revival: Der One-Piece ist zurück (© Tim Reckmann / pixelio.de)

Dieser Bikini zieht bereits seit Jahren alle Blicke auf sich, doch wir sehen uns an seinem Anblick einfach nicht satt. Hohe Beinausschnitte und eine sexy Silhouette sind sein Markenzeichen. Die rote Farbe ersetzen wir dieses Jahr durch knallbunte Farbmixe oder einheitliche Pastelltöne. Vor allem Frauen mit ein paar Wohlfühlpfunden können damit einen kleinen Bauchansatz hervorragend kaschieren. Dank der zusätzlichen Stoffbedeckung kann ein One-Piece auch problemlos mit tiefem Ausschnitt getragen werden ohne gleich zu freizügig zu wirken.

Verspielte Printstoffe
Ob Media-, Retro- oder Ethnomuster – verspielte Printstoffe sehen nicht nur super sommerlich aus, sie zeichnen ihre Trägerin auch mit einem ausgezeichneten Modegeschmack aus. Der Bohemian-Chic-Look ist nämlich DER Sommertrend 2016, den wahre Fashionistas auch am Strand tragen.

Volant-Schulter-Tops
Wer gerne mit seiner Weiblichkeit spielt kommt diesen Sommer an dem Trend nicht vorbei: Volant-Schulter-Tops sind der Inbegriff von Weiblichkeit und machen jede Frau zur sinnlichen Strandgöttin. Ob Bikini oder Badeanzug, die Volant-Raffung lässt sich in fast allen Modellen hervorragend integrieren, die freien Schultern öffnen die Gesichtspartie und lassen einen ebenmäßigen Teint im Dekolleté-Bereich zu. Der in weichen Wellen fallende Volant erinnert nicht nur an die Wellen des Meeres, er zaubert zusätzlich auch eine üppige Fülle in das Dekolleté.

Hohe Rundhals-Crop-Tops
Triangel war gestern – heute tragen wir Rundhals. Ein besonders schönes Detail der diesjährigen Bikini-Modenschauen war das Rundhals-Oberteil mit der Länge eines Crop-Tops. Mit oder ohne Cut-outs im Ausschnitt, ist dieses Bikinioberteil im Dekolleté-Bereich größtenteils deckend, hat einen Ausschnitt bis kurz unter das Schlüsselbein und wird hinten im Nacken gebunden. Weniger Haut ist eben doch manchmal mehr!

Taillen-Höschen

Dieser Sommer wird heiß: Bikinis in trendigen Printmuster sind besonders angesagt (© Paulwip / pixelio.de)

Dieser Sommer wird heiß: Bikinis in trendigen Printmuster sind besonders angesagt (© Paulwip / pixelio.de)

Eine wunderschöne Ergänzung zu Volant-Schulter-Tops ist die hoch geschnittene Bikinihose. Taillen-Höschen haben wir zwar schon letzten Sommer gesehen, dieses Jahr peppen wir diese jedoch mit Spitze und Cut-outs auf. Auch Bikiniunterteile die nur unter den Bauchnabel gehen sind im Sommer 2016 stärker vertreten. Die Trend-Höschen können mit fast allen Oberteilen kombiniert werden und lassen ein paar Kilos zu viel am Bauch im Nu verschwinden.

Auf was wartet ihr noch Mädels?! Badeanzug für Omis war gestern – mit unseren Bikini-Styletipps seid ihr mit Garantie das Highlight am Strand. Wer für seinen Beach-Look noch die passende Walla-Mähne braucht, kann sich in diesem Artikel die Anleitung für perfekte Beach-Waves holen.

Vorschau: Wie du am Strand immer eine gute Figur machst, erfährst du im Juni-Artikel von Robert.

„Mode ist eine zukunftsorientierte Industrie“ – die Vancouver Fashion Week

Bei strahlendem Sonnenschein denkt keiner gerne an die bevorstehende Herbst-Wintersaison – einzige Ausnahme: die Modebranche. Von Dienstag, 20. März, bis Sonntag, 25. März, präsentierten Designer und Models auf der Vancouver Fashion Week, kurz VFW, die Herbst- und Wintertrends 2012. Face2Face hat bei Francis Chiu, einem Mitglied des Managements der VFW nachgefragt, wie ein solches Event überhaupt organisiert wird und was denn nun die Trends der kühleren Jahreszeit sein werden.

Präsentiert Pink- und Lavendeltöne: Das indisch-amerikanische Label "Pure Elegance" (© Eurgenio Flores 2012, VFW)

Face2Face: Was ist Ihre Funktion im Rahmen der VFW?
Chiu: Ich kümmere mich um alle Beteiligten. Außerdem helfe ich dabei, jede Facette der Organisation zu leiten – von Marketing, Öffentlichkeitsarbeit, Kundenkontakt, Unternehmensentwicklung bis hin zu besonderen Projekten.

Face2Face: Was ist das Konzept der VFW und was ist besonders daran?
Chiu: Die VFW ist das bekannteste Industrie-Event der Westküste. Anders als andere Industrie-Events in der Gegend präsentiert die VFW nicht nur die angesagten, sondern auch neue Designer aus der Region und preisgekrönte Talente der Modewelt aus kulturellen Hauptstädten wie London, Mailand und Paris, und aus der ganzen Welt. Außerdem stellt die VWF innovative und avantgardistische Designer aus Asien, Südamerika und anderen europäischen Ländern wie Deutschland und Polen vor.

Face2Face: Welche Designer waren vertretend? Woher kommen sie?
Chiu: Wir hatten den koreanischen Topdesigner Ha Sang Beg, der von seiner dritten Saison zurückkehrt, „AngelEye“ aus London mit dem London-inspirierten Vintagestoff und -look, das indisch-amerikanische Label „Pure Elegance“, was die am schnellsten wachsende südasiatische Modemarke in den USA ist, das sehr angesagte und aufstrebende Label „Xsenia&Olya“, das ursprünglich aus Moskau kommt, nun aber in London ansässig ist, die Marke „Vawk“ aus Toronto, die eine von Science-Fiction und Samurais inspirierte Kollektion für die Show haben wird, und viele andere, ebenso gute Designer.

Face2Face: Laufen auf der VFW auch prominente Models?
Chiu: Bisher hatten wir viele prominente Models auf der VFW, so wie Teresa Scanlan – sie war Miss Amerika 2011und hat für uns die letzte Saison eröffnet – Coco Rocha, die für uns drei Saisons lang gelaufen ist.

Laut Organisator Chiu sehr angesagt: Gewagte Outfits, wie hier präsentiert vom Label "Xsenia&Olya" (© Eugenio Flores 2012, VFW)

Face2Face: Wie umfangreich ist die Organisation einer Fashionweek?
Chiu: Wie bei jeder großen Organisation glauben wir, dass unsere Leute unser größtes Kapital sind. Die VFW ist eine Organisation, die ihren Angestellten verpflichtet ist, und das Ziel hat, in jedem organisatorischen Aspekt zu wachsen und sich zu verbessern. Die VFW ist wirklich international, da wir Käufer, Sponsoren, Designer, Medienpartner und Models aus den fernsten Teilen der Erde haben. Traditionelle und soziale Medien helfen unseren Shows, eine hohe Zahl an Zuschauern zu erreichen. Wir haben viele großartige Leute aus allen Teilen der Welt und aus sehr verschiedenen Milieus, die eine fantastische Fashionweek auf die Beine stellen.

Face2Face: Warum wird die Herbst- und Wintermode schon im Frühling präsentiert?
Chiu: Mode ist eine zukunftsorientierte Industrie. Modesaisons werden früher präsentiert, damit Käufer und Einzelhändler sich für die bevorstehende Jahreszeit orientieren können.

Face2Face: Was werden die Trends der Herbst- und Wintersaison sein?
Chiu: Es wird einen bedeutenden Einfluss der 1960-er Swing-Mode geben. Wir werden weiche Pink-und Lavendeltöne für die Damenbekleidung zu sehen bekommen. Leder wird ein beliebtes Material sein. Die Militärmode wird wieder aufleben, besonders in der Oberbekleidung. Die Farben werden im Herbst und Winter gewagt sein.

Diese Interview wurde übersetzt von Louisa van der Does.

Vorschau: Nächste Woche erwartet euch an dieser Stelle ein Interview mit Makeup Artistin Jackie Asaro.