Do-It-Yourself-Projekt: Häkel- und Spitzendecken-Teelichter

„Mutterliebe altert nie“, weiß der Volksmund. Dennoch sind Alter und Muttertag untrennbar miteinander verknüpft: Die jüngere Generation zeugt der älteren durch Worte, Gesten und Geschenke ihre Liebe und Wertschätzung. Symbolisch lässt sich dieses Thema auch beim Muttertags-Geschenk aus Häkel- und Spitzendecken-Teelichtern aufgreifen: Während das Licht und der Kerzenschein der Teelichter die Zukunft weisen, bietet der Dekorationsstoff den Charme vergangener Tage. „Upcycling“ heißt das englische Zauberwort, bei dem man die altmodisch scheinenden Deckchen durch Wieder- und Weiterverwertung in neuem Gewand kleidet.

Benötigte Materialien für die Teelichter:

Aus Alt mach Neu: Teelichter aus Häkel- und Spitzendecken (Foto: Onat)

  • Häkel- und Spitzendeckchen
  • Luftballons in der Anzahl der Decken
  • Gläser oder Tassen in der Anzahl der Decken
  • eine Nadel
  • etwas Zeitungspapier
  • Gummibänder in der Anzahl der Decken
  • Spezialkleister aus dem Baumarkt

Vorgehen für die Teelichter:

1. Zunächst den Kleister nach Packungsanweisung zubereiten und die Bastelunterlage mit Zeitungspapier auslegen, damit dieser sich nicht auf den Möbeln festsetzt.

2. Die Luftballons aufblasen, zuknoten und so auf die Öffnung der Gläser und Tassen platzieren, dass sie festen Halt haben.

Fest fixiert: Trocknende Teelichter aus Häkel und Spitze (Foto: Onat)

3. Die Spitzendeckchen in den Kleister tunken und auswringen. Dadurch erhalten die Decken genug Kleister zum Kleben, wohingegen der überschüssige Rest abfließt und Klebereste vermieden werden. Wer mag, kann dabei auch Handschuhe tragen, um die Hände sauber zu halten. Der Kleister lässt sich im feuchten Zustand aber auch problemlos mit Wasser abwaschen.

4. Die klebenden Decken auf die Luftballons legen, mit einem Gummiband fixieren und trocknen lassen.

5. Nun die ausgehärteten Häkel- und Spitzendecken von ihrer Befestigung befreien: Hierfür einfach die Gummibänder abziehen und mit einer Nadel die Luftballons aufplatzen lassen beziehungsweise entfernen.

6. Sollten die Teelichter trotz des Gewichts der Kerzen nicht gut auf Unterlagen stehen, so lässt sich der Boden durch etwas Druck leicht ebnen.

DIY-Projekt: Süße Advents- und Weihnachts-Präsente

Von Herzen: Selbstgemachte Präsente für Jung und Alt (Foto: Onat)

Von Herzen: Selbstgemachte Präsente für Jung und Alt (Foto: Onat)

Da der Advent zum Greifen nahe ist, verrät die Tipps&Tricks-Redaktion diese Woche, wie ihr im Handumdrehen kleine aber feine Präsente für die Weihnachtszeit herzaubern könnt: Ein schokoladiges Hand- und Fuß-Peeling sorgt für genügend Pflege in der kalten Jahreszeit. Wärme in den vier Wänden garantiert wiederum selbstgemachte Trinkschokolade samt Löffel, die sowohl optisch als auch geschmacklich begeistert. Doch auch Tee-Trinker kommen nicht zu kurz, da die mit Herzen dekorierten Zuckerwürfel jedes Herz höher schlagen lassen.

Zuckersüß: Mit Herzen dekorierter Würfelzucker versüßt jedes Getränk. (Foto: Onat)

Zuckersüß: Mit Herzen dekorierter Würfelzucker versüßt jedes Getränk. (Foto: Onat)

Zutaten und Materialien für Zuckerherzen:

  • Puderzucker
  • Wasser
  • Zuckerdekor in Herzform
  • Zuckerwürfel
  • Schüssel, Löffel, Zahnstocher

Zubereitung der Zuckerherzen:

Etwas Puderzucker in eine Schüssel geben und einige Tropfen Wasser hinzufügen. Alles mit einem Löffel verrühren, bis eine klebrig-zähe Masse entsteht. Hierfür je nach Konsistenz den Guss mit mehr Puderzucker oder mehr Wasser anreichern. Nun den Zahnstocher in dem Zuckerkleber eintunken und auf dem Zuckerwürfel anbringen. Schließlich wird das Zuckerdekor darauf angeklebt und für eine halbe Stunde zum Trocknen liegen gelassen. Als Geschenk kann der Zucker in Einmachgläser gefüllt und mit Schnüren verziert werden.

Schokoladig: Warme Trinkschokolade ist in der kalten Winterzeit genau das richtige Geschenk. (Foto: Onat)

Schokoladig: Warme Trinkschokolade ist in der kalten Winterzeit genau das richtige Geschenk. (Foto: Onat)

Zutaten und Materialien für Schokoladenlöffel:

  • Schokolade oder Kuvertüre
  • Wasser
  • je nach Belieben Zimt, Vanille, Rum und Chili für den Geschmack
  • zum Dekorieren nach Belieben Zuckerdekor, Marshmallows und Schokoladenraspel
  • Schale, Topf, Löffel, Eiswürfelform oder Schnapsgläser

Zubereitung der Schokoladenlöffel:

Die Schokolade in eine Schale geben und über dem Wasserbad zum Schmelzen bringen. Hierfür Wasser in einen Topf füllen, dieses zum Kochen bringen und die Schokoladen-Schale darauflegen. Nach Belieben kann die Schokolade dabei mit Gewürzen und Aromen angereichert werden. Die flüssige Kuvertüre anschließend in die Form geben. Für runde Trinkschokolade eignen sich dabei Schnapsgläser, für eckige wiederum Eiswürfelformen. Die Schokolade etwas fester werden lassen und erst dann die Löffel und Dekorationselemente dazugeben. So wird garantiert, dass nichts in der Schokolade versinkt, der Löffel stabil positioniert wird und nichts beim Herauslösen abbricht. Wenn die Schokolade schließlich fest geworden ist, diese vorsichtig aus der Form lösen und als Geschenk in Klarsichtbeuteln verpacken.

Süße Versuchung: Mit dem schokoladigen Hand- und Fuß-Peeling lässt sich die Haut im Winter optimal pflegen. (Foto: Onat)

Süße Versuchung: Mit dem schokoladigen Hand- und Fuß-Peeling lässt sich die Haut im Winter optimal pflegen. (Foto: Onat)

Zutaten und Materialien für ein schokoladiges Hand- und Fuß-Peeling:

  • zwei Esslöffel weißen Zucker
  • zwei Esslöffel braunen Zucker
  • ein Esslöffel Kakaopulver
  • ein halber Esslöffel Oliven- oder Kokosöl
  • flüssige Handseife
  • Schüssel und Löffel

Zubereitung des schokoladigen Hand- und Fuß-Peelings:

Den weißen Zucker, den braunen Zucker, das Kakaopulver und das Öl in eine Schüssel geben und grob mit einem Löffel mischen. Nun etwas flüssige Handseife hinzugeben und alles miteinander vermengen, bis ein angenehmes Peeling daraus entsteht. Sollte dieses zu grob sein, einfach etwas mehr Handseife hinzufügen. War wiederum zu viel Seife im Spiel, kann man dieses durch Zucker wieder grobkörniger gestalten. Als Geschenk kann das Peeling mit geraspelter Schokolade oder Schokoladenstücken dekoriert, in Einmachgläser gefüllt und mit Schnüren verziert werden.