Endlich Schluss mit dem Abi-Chaos!

Selbstständig werden ist nicht schwer – selbstständig sein dagegen sehr. Sebastian Richter (26) und Florian Dyballa (23), beide aus Frankfurt am Main, haben den Sprung in die Selbstständigkeit dennoch gewagt und kurzerhand ihr eigenes Start-Up-Unternehmen gegründet. Was es mit ihrem Herzensprojekt „abilife“ auf sich hat und wie sie das Jungunternehmertum meistern, verraten sie im Face2Face-Interview.

Face2Face: Kurz und knackig zusammengefasst: Was ist „abilife“?
Florian: „abilife“ ist eine Organisationsplattform und gleichzeitig Ansprechpartner speziell für Abiturienten. Wir decken alle Bereiche rund um das Thema Abiturplanung ab.

Face2Face: Welche sind das konkret?
Sebastian: Das Hauptaugenmerk liegt auf Abi-Büchern – den wichtigsten, mit Bildern und Zitaten gefüllten Erinnerungsstücken an die Schulzeit – und Abi-Shirts mit Logo, Motto und meist auch einer Namensliste des Jahrgangs. Doch mitunter lässt „abilife“ auch Flyer beispielsweise für die Abi-Vorfinanzierungs-Fete drucken.

Stehen Abiturienten mit Rat und Tat zur Seite: (v.links) “abilife”-Gründer Florian Dyballa und Sebastian Richter (Pressefoto abilife.de)

Face2Face:Wie schafft ihr es, dass Schüler auf euch aufmerksam werden? Lernt ihr eure Kunden persönlich kennen?
Sebastian: Wir setzen auf bewährte Suchmaschinen wie Google. Dank unserer verschiedener Internetdomänen (Anm. d. Red.: Es existieren neben der Hauptwebpräsenz www.abilife.de noch insgesamt sechs weitere Internetseiten) erzielen wir dort immerhin schon mal eine recht hohe Trefferquote und erhalten bundesweit Aufmerksamkeit.
Florian: Hinzu kommt der persönliche Kundenkontakt. Sebastian fährt dafür auch gern mal selbst an die Schulen und berät die Abi-Komitees von Angesicht zu Angesicht. Besonders rege ist und bleibt allerdings der Kontakt via Telefon und E-Mail.

Face2Face: Wie vielen Abiturienten im deutschsprachigen Raum konntet ihr bereits helfen?
Sebastian: Wir haben bereits über 350 Abschlussjahrgänge in Deutschland und Österreich betreuen dürfen. Künftig wollen wir uns zudem noch auf die Schweiz ausweiten.

Face2Face:Fühlt ihr euch mit „abilife“ in eure eigene Schulzeit zurückversetzt?
Sebastian: Wenn ich vor Ort bin, um die Schüler zu beraten, fühle ich mich total an meine Zeit als Abiturient erinnert. Der direkte Kontakt mit den Schulabsolventen macht ohnehin viel Spaß – er bietet eine willkommene Abwechslung zum Büroalltag und ist für beide Seiten immer hilfreich.
Florian: Überhaupt war der Auslöser für die Idee, das Unternehmen „abilife“ zu gründen, mein eigenes Abitur. Die Abi-Organisation mündete in meinem Jahrgang damals im kompletten Chaos; ich wollte einfach, dass es anderen Schülern nicht länger genauso ergeht.

Face2Face: Wie viel Zeit investiert ihr in das Unternehmen? Bleibt daneben noch Zeit für euch selbst?
Florian: Wir haben keine reguläre 40-Stunden-Woche, sondern arbeiten mal mehr, mal weniger – je nachdem, was anfällt. Für dieses Jahr haben wir uns allerdings vorgenommen, unsere Work-Life-Balance wieder mehr in den Vordergrund zu rücken. Das schaffen wir, indem wir für Ausgleiche sorgen und uns die Zeit für Urlaub, Sport oder die Beziehung einfach nehmen.
Sebastian: Es gab schon Phasen, vor allem kurz nach der Unternehmensgründung, da habe ich sieben Tage in der Woche im Büro verbracht. Ich hoffe, dass wir solche Extreme mit unserer verbesserten Work-Life-Balance-Strategie künftig vermeiden können.

Face2Face: Welchen Anspruch habt ihr an „abilife“?
Florian: Wir wollen stets den Schüler in den Fokus rücken, um ihm einen echten Mehrwert bieten zu können. Wir unterstützen Schüler neben der Hilfe in den Abi-Komitees auch durch kostenlose Produkte. Ein gutes Beispiel dafür ist unsere letztjährige Aktion „Energie für deinen Abistreich“ in Kooperation mit der Energy-Drink-Marke „rhino’s energy“. Wir haben einen Wettbewerb zwischen den Schulen initiiert, bei dem diejenigen Jahrgänge mit den besten Abistreich-Einfällen belohnt wurden. Der Preis: So viele kostenlose Energy-Drinks, wie die Schüler trinken konnten.
Sebastian: Generell ist es unser Ziel, dem Schüler eine relativ große Bandbreite anzubieten; dazu gehört alles vom kostengünstigen Abi-Buch über kostenlose Abi-Party-Flyer bis hin zum preiswerten Ballkleid für den Abschlussball.

Face2Face: Was nehmt ihr als nächstes in Angriff? Habt ihr ganz aktuell Projekte in Planung?
Sebastian: Wir wollen uns weiter in Richtung Schulmarketing orientieren und die junge Zielgruppe, sprich den Abiturienten zwischen 16 und 21 Jahren, interessierten Unternehmen zugänglich machen.
Florian: Wir haben dabei das Bestreben, online und offline zu verbinden, sowie den Schülern in Zukunft noch viel mehr Unterstützung aus der freien Marktwirtschaft anbieten zu können.

Kontakt:
abilife.de ®
Trakehner Strasse 7-9
60487 Frankfurt/Main
Tel: 069/ 175 373 • 850
E-Mail: info@abilife.de

 Vorschau: Nächste Woche erfahrt ihr im Panorama mehr über den Trend hin zu Schönheitsoperationen.

Gewinnspiel: Gästeplätze für „DJ Karotte“ im Ludwigshafener „Loft“

„DJ Karotte“ ist am Samstag, 25. Dezember 2011 im Ludwigshafener „Loft“ zusammen mit dem Support-Act Marek Hemmann live zu erleben. Beginn der Veranstaltung ist 23.00 Uhr. Support-Act ist an diesem Abend Steffen Baumann. Face2Face verlost hierfür 2×2 Gästeplätze.

 Der Auftritt von „DJ Karotte“ im Ludwigshafener Loft zählt zu den absoluten Pflichtterminen im Kalender eines jeden Elektro-Fan. Erfreulicher ist, dass dieses Jahr Marek Hemmann als Support-Act mit dabei ist. Viele halten ihn für einen der besten Techhouse-Produzenten. Vor allem sein ausgezeichnetes Soundengineering und die atmosphärischen Arrangements ernten immer wieder Respekt von allen Seiten.

 Weitere Informationen erhaltet ihr HIER.


Was ihr für die Gästeplätze tun müsst:

Schreibt bis einschließlich Dienstag, 20 Dezember 2011, 23:59 eine Mail an jean-claude.jenowein@face2face-magazin.de. Darin sollten die Namen der Teilnehmer enthalten sein, die sich wohlmöglich über Gästeplätze freuen können.

Verlost wird unter allen Teilnehmern. Mitarbeiter von Face2Face, sowie der Rechtsweg sind von Verlosung ausgeschlossen. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am Mittwoch, den 21. Dezember via E-Mail an die jeweiligen Einsender. Danach werden alle eingesandten Mails wieder gelöscht.

Viel Glück euch allen!

Preview: Dezember 2011

Interviews mit der Indie-Rock-Band „Jennifer Rostock“, den Kreisvorständen der Piratenpartei Rhein-Neckar/Heidelberg und Laufstegtrainer Jorge Gonzalez haben euch hoffentlich die kalten Novembertage versüßt.

Um euch den Dezember ein wenig schöner zu gestalten, haben wir für euch wieder einmal jede Menge spannende und interessante Themen vorbereitet: Adeline Bauder wird euch in der Moderubrik mit dem All-white-Trend bekannt machen, in der Reiserubrik erwarten euch Beiträge zu Indien und Krakau und in der Mensch&Tier-Rubrik gibt es interessante Fakten zur Tierosteopathie.

Die Wirtschaft&Politik wartet in diesem Monat mit einem Interview mit den Vorständen der Hochschulgruppe „Die Linke. SDS“ auf. Einen weiteren Höhepunkt liefert die Musikredaktion mit ihrem „Culcha Candela“-Interview.

Unsere Kolumnistinnen beschäftigen sich mit Themen wie dem Leben mit Senioren. Im Sport berichten Anja Rambacher und Philipp Koehl über die Dart-Weltmeisterschaft in London und geben einen Ausblick über das EM-Jahr 2012.

Um euch schon mal ein wenig in Weihnachtsstimmung zu versetzen, gibt es in der Tipps&Tricks-Rubrik Anleitungen für selbstgemachte Geschenke. In der FilmKunstKultur-Rubrik bekommt ihr Infos zu den besten Weihnachtsgeschichten und im Panorama erwartet euch ein ganz besonderes Weihnachtsspecial: Fünf Face2Face-Mitarbeiter erzählen von ihren diesjährigen Weihnachtsplänen. Holt euch Inspiration und lernt das Team hinter den Artikeln besser kennen!

Als Jahresabschluss-Highlight präsentieren wir euch am Dienstag, 27. Dezember im Panorama ZDF „heute-journal“-Moderator Claus Kleber im Interview.

Das Face2Face-Team wünscht euch viel Spaß beim Lesen und ein besinnliches Weihnachtsfest!

Laufende Gewinnspiele:

Das „Vinyl-Only“-Gewinnspiel, bei dem es fünf Rabattcodes zu gewinnen gibt, läuft noch bis morgen, 1. Dezember, 23.59Uhr. Mehr Infos dazu findet ihr HIER.

Bis einschließlich Mittwoch, 7. Dezember könnt ihr zudem noch jede Menge Stücke aus der Jorge-Gonzalez-Kollektion von „bonprix“ gewinnen. Nur eine kurze Mail mit den verlangten Daten schicken und schon könntet ihr ein paar Schuhe, einen Schal oder ein Kleid euer Eigen nennen. Mehr Infos gibt´s HIER.

Ihr wollt eure Meinung über Face2Face kundtun? Lob, Kritik und so weiter könnt ihr HIER loswerden.