Tipps zum Planen runder Geburtstage

Irgendwann stehen sie bei jedem an: die runden Geburtstage. Auch wenn man es nicht so recht glauben will, rückt der Tag unaufhörlich näher. Also heißt es, nicht den Kopf in den Sand zu stecken und stattdessen die Feier des Jahrzehnts zu feiern. Wie ihr diese richtig plant, verrät euch die Tipps&Tricks-Redaktion.

  1. Gäste + Räume = Feier

Die Größe des benötigten Raums hängt logischerweise von der Anzahl der Gäste ab, die ihr einladen wollt. Je mehr Gäste es werden, desto größer fällt der benötigte Raum aus und desto unwahrscheinlicher wird es, dass ihr Zuhause feiern könnt. Dies ist grundprinzipiell eine Frage, die ihr euch stellen müsst: Feiere ich daheim oder miete ich eine Lokalität an? Vorteile gibt es für beide Varianten: In den eigenen vier Wänden spart ihr wahrscheinlich Kosten, habt dafür aber mehr Arbeit. Das hängt auch von eurem Budget ab.

  1. Dekoration

    Showpieces: Besondere Leckereien machen Geburtstage zu unvergesslichen Ereignissen (Foto: Möller)

    Showpieces: Besondere Leckereien machen Geburtstage zu unvergesslichen Ereignissen (Foto: Möller)

Egal ob zuhause oder auswärts – die richtige Dekoration veredelt jede Festivität. Sei es nun eine Motto-Feier oder ein klassisch-eleganter Anlass, vorher planen hilft. Auf alle Fälle solltet ihr ein „Showpiece“ einplanen, das die Augen aller auf sich zieht. Dazu dann passende, aber kleinere Dekorationselemente einbauen, die das Bild harmonieren lassen. Auch eine gute Idee ist es, das Schöne mit dem Nützlichen zu verbinden. Dies passiert zum Beispiel durch einen Schokoladenbrunnen, der nicht nur optisch etwas hermacht, sondern auch lecker schmeckt. Auch selbstgemachte Cakepops sind ein leckerer Blickfang, der dazu noch kostengünstig hergestellt werden kann.

  1. „No Music, no Party“

Musik ist das Herzstück jeder Feier. Deswegen sollte sie sorgfältig ausgewählt werden. Während des Essens ist seichte Hintergrundmusik genau richtig. Wenn es danach auf die Tanzfläche geht, sollte darauf geachtet werden, dass sich schnelle und langsame Stücke abwechseln – sonst geht den Gästen und dem Geburtstagskind schnell die Puste aus.

  1. Das Essen macht die Feier

Es ist zwar ein alter Hut, aber gutes Essen bleibt in Erinnerung. Deswegen solltet ihr euch überlegen, was ihr euren Gästen auftischt. Egal ob ihr es selber macht oder einen Catering-Service beauftragt – wichtig ist es, für jeden Geschmack etwas dabei zu haben. Also müsst ihr auch an Vegetarier und Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten achten. Dafür könnt ihr vorher dezent bei euren Gästen nachfragen. Mit diesen Tipps wird die nächste runde Feier garantiert zum vollen Erfolg.

Vorschau: Nächste Woche verraten wir allen Leseratten, wie man Origami-Herz-Lesezeichen faltet.