Sommerlich-verspielter Fischgrätenzopf

Der Sommer kommt nochmal zurück! Und mit ihm die alltagstauglichen Flechtfrisuren. Tatjana aus der Tipps&Tricks-Redaktion zeigt euch heute wie ihr ganz einfach einen lockeren Fischgrätenzopf hinbekommt:

Auf dem Youtube-Kanal von Face2Face findet ihr übrigens jede Menge weitere Tutorials, zum Beispiel ganz praktische Tipps zur Selbstverteidigung oder viele, weitere Flechtfrisuren.

Geflochten, gesteckt oder offen – die perfekten Festtagsfrisuren

Die Geschenke sind besorgt, der Baum geschmückt und das passende Outfit für den festlichen Anlass liegt bereit – jetzt muss Frau nur noch etwas mit ihren Haaren anfangen. Die offene Haarpracht präsentieren? Oder eine schnelle und gleichzeitig glamouröse Hochsteckfrisur? Vielleicht aber auch eine verspielte Flechtfrisur? Pünktlich zu den Feiertagen liefert euch die Tipps-und-Tricks-Redaktion Frisuren, die elegant und vielseitig einsetzbar sind – ob zur Party an Silvester oder beim Festtagsessen in besinnlicher Gemeinsamkeit – die Frisur sitzt!

1. Die verspielte Flechtfrisur:

Was ihr für die Frisur benötigt:

– Zwei Haargummis, durchsichtig oder auf die Haarfarbe abgestimmt
–  Fünf bis zehn Haarnadeln zum Fixieren
– Schmuck zum Verzieren der Frisur, zum Beispiel Christbaumkugeln

1. Zuerst teilt ihr eure Haare in zwei Hälften auf. Hierbei ist es egal, ob ihr lieber einen Seitenscheitel oder einen Mittelscheitel tragen möchtet, es funktioniert mit beiden Varianten. Eine Hälfte steckt ihr zu Beginn auf die Seite weg, damit sie nicht im Weg ist.

Tipp: Falls ihr widerspenstiges oder feines Haar habt, verwendet ein wenig Haarwachs oder -öl, um das Haar  zu zähmen.

2. Teilt nahe an eurem Scheitel eine Strähne eures Haares ab, diese teilt ihr dann in drei etwa gleichgroße Teile ein, die daraufhin französisch geflochten werden. Wie ihr das macht, könnt ihr in diesem Video sehen.

Schritt 1 und 2: Vom Ansatz eine Strähne abteilen und diese französisch bis zum Ohr flechten. (Foto: Denzinger)

3. Ihr nehmt also immer wieder Haarsträhnen hinzu, bis ihr etwa auf Höhe eures Ohrs seid. Dort angekommen flechtet ihr den Zopf bis zum Ende fertig, sodass alle Haare, die nicht weggesteckt sind, ordentlich eingearbeitet sind. Anschließend nehmt ihr eines eurer Haargummis und macht damit den Zopf zusammen.

Schritt 3: Den Zopf bis nach unten fertig flechten und mit einem Haargummi zusammen machen. (Foto: Denzinger)

4. Die erste Hälfte ist damit bereits geschafft! Nun wiederholt ihr das Ganze mit den verbliebenen Haaren und bindet euch den Zopf zu. Jetzt folgt der schwierigste Teil: Legt die Flechtzöpfe so übereinander, dass die Haargummis unter dem Geflochtenen verschwinden und steckt das Ergebnis gut mit Haarnadeln fest, damit sie sich nicht so schnell wieder lösen.

Tipp: Haarklammern immer am Haargummi befestigen – das gibt der Frisur Stabilität.

Schritt 4: Die fertige Frisur. Aus Mangel an Haarnadeln hier mit einigen Klammern fixiert. (Foto: Denzinger)

5. Weihnachtskugeln runden den Look ab, als Schmuck eignen sich aber natürlich auch viele andere Dinge wie Sterne, Glöckchen oder Blumen, das lässt sich je nach Anlass variieren. Die Weihnachtskugeln lassen sich einfach mit Haarklammern in die Frisur integrieren. Auch die Anzahl ist eine Frage des Geschmacks.

Die ultimative Weihnachtsfrisur: Mit Christbaumkugeln im Haar passt die Fisur perfekt. (Foto: Denzinger)

2. Die schnelle und glamouröse Hochsteckfrisur:

Was ihr für die Frisur benötigt:

– Einen Haargummi
– Haarnadeln
– Ein Haarband

In diesem Video zeigt euch Tatjana wie ihr die Haare schnell und einfach hochstecken könnt:

3. Die offene Haarpracht geschickt in Szene setzen:

Was ihr für die Frisur benötigt:

– Vier, auf die Haarfarbe abgestimmte Haarnadeln

1. Für diese Frisur könnt ihr eure Haar glatt oder lockig tragen. Wie ihr schonend Locken in euer Haar bekommt, könnt ihr im Video Lockenzauber ohne Hitze sehen.

2. Teilt auf der einen Seite eures Scheitels eine Strähne ab, teilt diese wiederum in drei kleinere Strähnchen und flechtet daraufhin französisch bis etwa auf Ohrhöhe. Von da ab flechtet ihr die Strähnen ganz normal bis zum Hinterkopf.

Schritt 1 und 2: Vom Absatz bis zum Ohr flechtet ihr eine Strähne französisch. (Foto: Gartner)

3. Das geflochtene Zöpfchen steckt ihr mit zwei Haarklammern am seitlichen Hinterkopf fest. Dasselbe macht ihr nun auf der anderen Seite eures Scheitels.

Schritt 3: Die geflochtene Strähne mit Haarnadeln möglichst unauffällig fixieren (Foto: Gartner)

4. Nun legt ihr Haarsträhnen über die Klammern, um diese zu verdecken und fixiert das Ganze noch etwas mit Haarspray. Und fertig ist die offene Haarpracht mit schickem Highlight.

Das Ergebnis lässt sich sehen: Nur noch die Haarnadeln etwas verstecken und die Firsur mit Haarspray fixieren. (Foto: Gartner)

Die Face2Face-Redaktion wünscht euch allen ein frohes Weihnachtsfest!

 Vorschau: Nächste Woche erfahrt ihr, welche Gerichte sich als Silvesteressen eignen.