Über Sascha Resch

Jahrgang 1992. In München geboren und aufgewachsen, absolvierte er 2011 das Abitur des ersten bayerischen G8-Jahrgangs. Es folgte ein Praktikum in der Redaktion des TOUR-Rennradmagazins, nebenbei arbeitete er an der Kasse im Supermarkt und sammelte dort zahlreiche Erfahrungen, was die Menschen und ihren Alltag betrifft. Mit neuen Perspektiven ging es weiter: Im September 2012 begann er eine Ausbildung zum Fachinformatiker und lebt derzeit in München. Er schätzt das Privileg, dass er bei Face2Face auch ohne jahrzehntelange journalistische Erfahrung seine Meinung in Form einer Kolumne öffentlich machen kann. Denn das stilistisch freie, saloppe, manchmal auch bissige Schreiben ist ihm das Liebste in der Welt des Journalismus.

E-Bikes nur noch auf ärztliches Rezept?

Fahrrad fahren ist ein tolles Hobby – da sind sich unsere beiden IT-Spezialisten Denis Pollach und Sascha Resch einig. Während Denis am liebsten mit dem Mountainbike das Gelände unsicher macht, ist Sascha leidenschaftlich gern mit dem Rennrad auf alpinen Passstraßen … Weiterlesen

Das mulmige Gefühl überwinden

Die Zeit steht niemals still. Die Uhr tickt und nichts bleibt wie es ist. Allein schon die Jahreszeiten zeigen uns, dass alles in Bewegung ist, auch wenn Leuten wie mir ewiger Sommer ganz gut gefiele. Die Jahreszeiten kommen und gehen, … Weiterlesen

Gefühle – ganz nüchtern betrachtet

Wann hattet ihr das letzte Mal so richtig gute Laune? Vielleicht ein Erfolgserlebnis, eine Aufgabe geschafft, ein Ziel erreicht. War das Hochgefühl nicht klasse, die Freude, der Stolz, die Zufriedenheit? Ich weiß, dass mich viele jetzt für kalt und unsensibel … Weiterlesen

Die Sache mit dem Trinkgeld

Wieder einmal im Café, der Espresso schmeckt dürftig, selbst mein dünner Morgenkaffee ist im Vergleich dazu stark. Die Bedienung war reichlich genervt, obwohl gar nicht viel los ist. Wirklich guter Service sieht anders aus. Beim Bezahlen dann die große Frage: … Weiterlesen

Lüge oder Wahrheit?

Der „Vater der Lüge“ sei der Teufel – so zumindest steht es in der Bibel. Lügen sind demnach böse und ein Zeichen von Falschheit und durchweg schlechten Absichten. Bin ich also ein schlechter Mensch, wenn ich flunkere? Ganz so pessimistisch … Weiterlesen

Völlig ohne Taktgefühl

Dank iPod und Smartphone können wir heute in jeder Lebenslage Musik genießen und sei es auf dem stillen Örtchen. Ja, so mancher hält es gar nicht mehr ohne musikalische Berieselung aus, die Stille wirkt sofort bedrückend und beklemmend. Auch ich … Weiterlesen

Schon wieder Wiesn

Die Uhr tickt mal wieder. In nur wenigen Tagen fängt es an, das größte Volksfest der Welt, das Münchner Oktoberfest, in Bayern kurz die Wiesn. Alle sind schon ganz gespannt: Mit wie vielen Schlägen wird Dieter Reiter, der neue Oberbürgermeister … Weiterlesen

„Mein kleiner grüner Kaktus …“

So mancher schwärmt von hübschen Blumen in der Wohnung, auf dem Balkon oder im Garten. Ein Stock Rosen, eine Orchidee, Geranien – was die Natur eben so hergibt. Für begeisterte Hobby-Gärtner, wie zum Beispiel unsere Kolumnistin Eva, ist Gartenarbeit Entspannung … Weiterlesen

IP – ob ich will oder nicht

Neulich habe ich Post von der Telekom bekommen. An sich bin ich eher abgeneigt gegenüber Briefen von der Telekom, weil es immer etwas Schlechtes bedeutet. Bestenfalls sind es Werbebriefe à la „Internet zum Schnäppchenpreis“. Wie dem auch sei: Meine düstere … Weiterlesen

Stadtführung mal anders

Ein waschechter Münchner gönnt sich eine Stadtführung durch München. Das klingt schon ein wenig seltsam. Kennt er seine eigene Heimatstadt nicht? Geht er nicht ab und zu mal vor die eigene Haustür? An sich bin ich auf die Idee mit … Weiterlesen