Über Melanie Denzinger

Melanie Denzinger hat in den 90er Jahren in der Domstadt Speyer das Licht der Welt erblickt und ist im beschaulichen Herxheimweyher aufgewachsen. In Mannheim studiert sie Germanistik und Medien- und Kommunikationswissenschaften. Das Studium wird sie voraussichtlich im kommenden Dezember mit dem Bachelor of Arts abschließen. Bereits zu Studienbeginn im August 2011 beginnt ihr Engagement als freie Mitarbeiterin für das Onlinemagazin Face2Face, zunächst noch in der Tipps&Tricks-Rubrik. Seit Februar 2013 nimmt sie in Wochenrückblicken für die Wirtschaft&Politik-Rubrik sowohl das Tagesgeschehen, als auch die langfristigen Entwicklungen in der nationalen und internationalen politischen Landschaft unter die Lupe. Eine möglichst vielseitige Darstellung ist ihr dabei ebenso wichtig wie das Nachzeichnen der verflochtenen Verbindungslinien von Wirtschaft und Politik mit der Alltagskultur. Diesen Zusammenhängen versucht sie im Rahmen ihres Masterstudiums der Kulturanthropologie, das sie im kommenden Jahr aufnehmen will, empirisch auf den Grund zu gehen.

Politisches Desinteresse – eine kulturwissenschaftliche Betrachtung

KOMMENTAR: Im Jahr 2014 mag man dem Eindruck erliegen, dass die Politik erschreckend wenige Menschen interessiert. Dabei sollte das, was da auf der politischen Bühne Tag für Tag geschieht, doch eigentlich jeden ansprechen, denn hier wird schließlich die Art und … Weiterlesen

Weltschmerz

KOMMENTAR: Mitten im deutschen Sommer, wenn Maut, Ferienstaus und Bahnunfälle die größten Ärgernisse der Gesellschaft sind, wütet andernorts Krieg, Verwüstung und Tod. Die Krisenherde umfassen beinahe den ganzen Globus – und kein Konflikt macht aktuell den Anschein, auf ein friedliches … Weiterlesen

Die NSA-Spitzelaffäre im zweiten Jahr

KOMMENTAR: Alle paar Monate gibt es einen neuen Eklat: Die Geheimdienstorganisation NSA scheint nicht nur das Kanzlerhandy im Visier zu haben, sondern ist vielmehr personell und technisch so gut ausgestattet, dass sie überhaupt keine Selektion vornehmen muss – die ganze … Weiterlesen

Die Weltmeisterschaftsverblendung

KOMMENTAR: Ein ganzes Land ist im Ausnahmezustand: die Fußball-Weltmeisterschaft findet dieses Jahr in Brasilien – auf dem Rücken der Einheimischen – statt, die sich von ihrer Regierung verkauft fühlen. Bereits im Vorfeld der Spiele kam es deshalb zu Massenprotesten. Es … Weiterlesen

Europawahl 2014 – Ein Überblick

KOMMENTAR: Seit Mittwoch, 26. Februar 2014, ist die Drei-Prozent-Hürde in Deutschland gekippt worden – das entschied das Bundesverfassungsgericht. Er kommt damit der Klage 19 kleiner Parteien und mehr als tausend Bürgern nach, deren Anliegen es ist, die Europawahlen gerechter und … Weiterlesen

„Inhalte abschaffen“ – die Hochschulpartei Die LISTE im Interview

In den vergangenen Wochen mischte eine Partei den Hochschulwahlkampf der Universität Mannheim kräftig auf: Sie provozierten, parodierten, deformierten, echauffierten und stürmten Wahlkampfveranstaltungen. Sie warben mit Wahlkampfparolen wie „Externe angreifen“, eine „Männerquote in Geisteswissenschaften“ oder ein „Aussageverweigerungsrecht in Klausuren!“ – die … Weiterlesen

„The little Cold War“ – so heißt es aus dem Weißen Haus

KOMMENTAR: In der vergangenen Woche überschlugen sich die Ereignisse in der Ukraine: Zusehens spitzte sich die Krim-Problematik weiter zu; das Land ist nunmehr zerrissen in Ost und West. Nach dem Putsch der Regierung in Kiew sowie der Einsetzung einer vermeintlich … Weiterlesen

„Niemand ist eine Insel“ – Die Schweiz und ihre Eigenbrötelei

Nach dem „Nein“ zu Minarett und Vollkörperverhüllung gaben in einer erneuten Volksabstimmung am Sonntag, den 7. Februar 2014, 50,3 Prozent – eine knappe Mehrheit der Bevölkerung – eine Ja-Stimme für die eidgenössische Volksinitiative der im nationalkonservativen bis rechtspopulistischen Spektrum zu … Weiterlesen

Krisenherd Afrika

Ein erneuter Einsatz für die Bundeswehr? In der vergangenen Woche war dies zumindest in der Süddeutschen Zeitung zu lesen. Nachdem die Vereinten Nationen am Donnerstag, den 16.1., vor der Gefahr eines Völkermordes in Zentralafrika warnte, sieht die Große Koalition nun … Weiterlesen

Ein weltweites Atom-Update

Nachdem bereits während des historischen Telefongesprächs Ende September – das erste seit 1979 – das umstrittene Atomprogramm des Irans im Zentrum stand, wird aus dem 15 minütigen Privatgespräch zwischen dem US-amerikanischen Präsidenten Barack Obama und dem iranischen Staatsführer Hassan Rohani, … Weiterlesen