„Schwerelosigkite“ lässt das sportliche Mode-Herz höher schlagen

Man nehme einen ausrangierten Lenkdrachen – unter Kennern auch Kite genannt – und recycelt diesen, indem einzelne Kiteflicken in Kleidern verarbeitet werden. Die Idee der kreativen Köpfe hinter dem innovativen Fashion- und Surflabel „Schwerelosigkite“ ist eine ganz einfache. So kann jeder Käufer sicher sein, dass es sich bei seinem Kleidungsstück um ein wirkliches Unikat handelt.

Was ursprünglich nur ein Wortspiel war, das Peter Arnold, einem der beiden Geschäftsführer, beim Kiten in den Sinn kam, hat sich zu einer erfolgreichen Geschäftsidee entwickelt: Nachdem Arnold seinen VW-Bus und T-Shirts mit dem kreativen Slogan „Schwerelosigkite“ bedrucken ließ und immer wieder darauf angesprochen wurde, beschlossen er und sein Freund Andreas Bedersdorfer, Arnolds jetziger Geschäftspartner, im Jahre 2005, das Fashionlabel „Schwerelosigkite“ zu gründen.

Da sich die beiden leidenschaftlichen Wassersportler beim Kiten kennen lernten und am liebsten jede freie Minute die Schwerelosigkeit genießen, ist es verständlich, dass es ihnen laut Arnold ein Anliegen ist, „die Marke Schwerelosigkite und deren Hintergründe zu transportieren“. Um ihre Kollektionen flexibel und schnell präsentieren zu können, haben sie den „Mobile Showroom“ geschaffen: ein umgebautes Luxus-Wohnmobil, mit dem sie seit Frühjahr 2012 durch Deutschland und Europa touren. „Wir können damit direkt zu den Kunden, Händlern und Medien fahren und uns persönlich vorstellen! Dies ist in Zeiten, in denen auch in den Mode-Redaktionen die Budgets gekürzt werden, sehr förderlich und kommt ausgesprochen gut an“, erklärt Marketing-Chef Arnold.

Während anfangs Arnold und Bedersdorfer noch ausgediente Kites über „Ebay“ ersteigern mussten oder auf befreundete Kiteschulen angewiesen waren, die ihnen ausrangierte Kites zur Verfügung stellten, erleichtert inzwischen die professionelle Kooperation mit großen Kiteherstellern wie „Best“ oder „Flysurfer die Produktion. So wuchs auch im Laufe der Jahre das Team um Arnold und Bedersdorfer: Grafiker, Designer, Näher, Teamfahrer – alle arbeiten gemeinsam für den Erfolg des jungen Labels.
Bereits zwei Jahre nach der Gründung, gewann das Label auf der internationalen Leitmesse für Sport „ISPO“ in München den Brand New Award für Innovation und Style.

Zu Beginn konzentrierten sich Arnold und Bedersdorfer bei den Kollektionen vor allem auf street- und surf-wear, wie beispielsweise Shirts, Kapuzenpullis und Mützen. Im Laufe der Zeit erweiterten sie ihr Angebot, sodass man seine Kleidung mittlerweile auch mit vielen Accessoires von „Schwerelosigkite“ aufpeppen kann. Egal ob Schals, Gürtel oder Laptoptaschen – jedes einzelne Stück ist mit Kitematerial verarbeitet. Zukünftig sollen jedes Jahr eine Sommer- und eine Winterkollektion erscheinen.
Besonders praktisch sind die Taschen mit austauschbaren Taschendeckeln, sodass man je nach Situation individuell seine Tasche neu stylen kann: Für den Job den eher konservativen und für den Strandbesuch den bunten, auffälligen Deckel.

Vorschau: Nächste Woche erscheint an dieser Stelle ein Bericht über das perfekte Festival-Outfit!

Teile dies auf:
  •  
  •  
  •  
  •  

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>